Herzlich willkommen auf daten.null41.ch

Herzlich willkommen zum Erfassungstool von 041 – Das Kulturmagazin.
 
Bitte überprüfen Sie zuerst unter kalender.null41.ch, ob Ihre Daten nicht schon bereits erfasst wurden: kalender.null41.ch 
Füllen Sie die Basisinformationen in das Kontaktformular. Die Veranstaltung wird nach redaktioneller Bearbeitung innert wenigen Tagen im Online-Kalender auf null41.ch und – wenn fristgerecht eingereicht und den redaktionellen Kriterien entsprechend – in «041 – Das Kulturmagazin»publiziert.
Beim Auswahlfeld «Typ» belassen Sie dieses bitte bei «Veranstaltung» (Finden Sie Ihren Ort nicht? Notieren Sie ihn im Feld «Veranstalter»)
 
Ausstellungsdaten senden Sie uns bitte direkt an veranstaltungen@kulturluzern.ch.
Redaktionsschluss für «041 – Das Kulturmagazin» ist jeweils der 10. des Vormonats. Die Veranstaltungsdaten werden nach redaktioneller Bearbeitung auf kalender.null41.ch und im  «041 – Das Kulturmagazin» publiziert. Eine Publikation kann jedoch nicht garantiert werden. Die Auswahl wird von der Redaktion getroffen.
 
Der Kulturkalender ist das Herzstück von «041 – Das Kulturmagazin» und informiert über kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen in der Region Zentralschweiz (LU, NW, OW, UR, SZ). Seit 1. Juni 2014 erfassen wir sämtliche kulturellen Veranstaltungsdaten in einer neuen hauseigenen Datenbank. Über 600 Ausgehtipps werden pro Monat gesammelt, redaktionell aufbereitet und digital sowie – wenn fristgerecht eingereicht – im Printmedium publiziert. Gerne nehmen wir Ihre Daten in unseren Kulturkalender auf. Mit dem vorliegenden Eingabeformular können Sie diese ohne grossen Aufwand erfassen.
 
Kontaktperson Kulturkalender Stoph Ruckli, veranstaltungen@kulturluzern.ch
 

Eigenes Login beantragen
Falls Sie regelmässig und mehrere Kulturveranstaltungen melden möchten, können Sie bei uns ein eigenes Login beantragen, damit Sie die Daten direkt in unserem Tool melden und verwalten oder mit Bildern und Videos ergänzen können. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: veranstaltungen@kulturluzern.ch.

Benutzeranmeldung

Anzeigen

  • Septura Septett

    Marianischer Saal
  • Knöppel

    Konzerthaus Schüür
  • Fahrt aufs Land

    Kulturlandschaft

Do, 19. Oktober 2017

19 Okt 2017 - 09:30
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 09:30
Networking-Anlass
Beschreibung: 

Der Innerschweizer Stiftungstag dient zum einen als Networking-Anlass zwischen Stiftungen, Vereinen und anderen gemeinnützigen Organisationen in der Innerschweiz sowie als Forum für Begegnungen und Wissensaustausch für alle an Gemeinnützigkeit, Stiftungen und Philanthropie Interessierten in den Kantonen der Zentralschweiz.

Kategorie: 
Adresse/Ort (wenn oben nicht auffindbar): 
Schweizer Paraplegiker-Stiftung, Nottwil
Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 18:30
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 18:30
«Madagaskar». Audiovisueller Vortrag
Beschreibung: 

Madagaskar ist so gross wie Frankreich, Holland und Belgien zusammen. Aber es hat nichts mit Europa zu tun – ausser in unseren Vorstellungen von Piraten und Kolonialherren. Madagaskar ist anders. Madagaskar soll der «Ort allen Ursprungs sein»! Diese Insel hat eine eigene Evolution durchlaufen – sowohl aus biologischer, als auch aus mythologischer Sicht. Durch die Isolation haben sich Tierarten, die in anderen Teilen der Welt ausgestorben sind, erhalten und auf ganz eigensinnige Weise weiterentwickelt. Tauchen Sie ein in eine farbenprächtige Welt voller Exotik und Magie. Begegnen Sie geheimnisvollen Zaubertränken und Geistheilern. Blicken Sie den geschickten Handwerkern über die Schulter, wenn Sie nach altüberlieferter Tradition Vasen verzieren oder Holzintarsien fertigen. Josef Niedermeiers Fotoreisen führten ihn in viele Gebiete unserer Erde, vor allem aber nach Afrika, wie Madagaskar, Tansania und das südliche Afrika. In den Multimediavorträgen möchte Josef Niedermeier Wissenswertes über Flora und Fauna vermitteln, die Völker Afrikas vorstellen und ihre Geschichten mit Videos, Sound und ungewöhnlichen Perspektiven lebendig werden lassen. Sitzende Veranstaltung Im Preis inbegriffen: - Willkommensdrink - Eintritt in den Tropengarten - Audiovisuelle Show mit Josef Niedermeier (DE) - afrikanisch-inspiriertes 3-Gänge-Menü

Kategorie: 
Adresse/Ort (wenn oben nicht auffindbar): 
Tropenhaus Wolhusen
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
96 CHF Pro Person
19 Okt 2017 - 18:30
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 18:30
Film von Joshua Z. Weinstein (US 2017)
Beschreibung: 

MENASHE
von Joshua Z Weinstein, USA 2017, 80 Min., Jiddisch/E/Span./d,f
 
Joshua Z. Weinsteins fast vollständig in jiddischer Sprache gedrehtes Spielfilmdebüt spielt in der Welt der orthodoxen chassidischen Juden von Borough Park, Brooklyn N.Y.
Der Film erzählt die Geschichte eines Vaters (Menashe Lustig), der nach dem Tod seiner Frau darum kämpft, dass sein Sohn Rieven weiterhin bei ihm leben kann, was nach strenger Auslegung der Thora nicht möglich wäre. Menashe ist ein geradezu «unorthodoxer» Mensch, ein Individuum in einer Gesellschaft, die auf Synchronität und Einheitlichkeit aus ist. Auf berührende Weise wird der Konflikt von religiösem Glauben mit der Bestimmung zur Vaterschaft thematisiert.

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 19:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 19:00
Konzert. World, Jazz
Beschreibung: 

Der Aargauer Künstler Lorenz Olivier Schmid (*1982) präsentiert in seiner Ausstellung «Licht- und Schattenfuge» in der Kunsthalle Luzern eine Werkgruppe, die seine aktuelle künstlerische Arbeit widerspiegelt. Ausgehend von einer Sammlung selbstverfasster Texte entwickelt der Künstler ein multimediales Ensemble: Fotografie, Installation, Hinterglas, Text und Neon fügen sich zum vielschichtigen Gedankenspiel.

Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 19:30
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 19:30
Konzert. Klassik. Werke von Beethoven, Wagner. Leitung: James Gaffigan
Beschreibung: 

James Gaffigan, Leitung
Hélène Grimaud, Klavier
Luzerner Sinfonieorchester
Ludwig van Beethoven
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58
 
Richard Wagner
«Siegfried-Idyll»
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
 
Klavier spielen ist für Hélène Grimaud eine Art Schöpfungsakt. Und wenn sie am Flügel sitzt, hat man tatsächlich das Gefühl, sie erschaffe die Musik aus dem Hier und Jetzt. «Während des Konzerts muss ich frei und flexibel sein», sagt die Pianistin, «offen für das, was im Moment vielleicht geschieht. Dabei gibt meine innere Welt dem Stück neues Leben.» Genau aus diesem Grund wird jeder Konzertauftritt von Hélène Grimaud zu einem besonderen, nicht wiederholbaren Erlebnis. Diesmal hat sie sich Beethovens viertes Klavierkonzert ausgesucht, entstanden 1806 – im Jahr, als das Luzerner Sinfonieorchester gegründet wurde. Es ist das lyrische unter Beethovens fünf Klavierkonzerten – Musik, mit der Hélène Grimaud eine besondere Seelenverwandtschaft verbindet. Stimmig ergänzt wird das Programm mit Beethovens ebenfalls 1806 entstandener vierter Sinfonie sowie dem in Tribschen, Luzern, uraufgeführten «Siegfried-Idyll» des seinerzeit vielleicht grössten Beethoven-Verehrers: Richard Wagner.

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 19:30
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 19:30
«Mein Weg vom Kongo nach Europa». Lesung
Beschreibung: 

Emmanuel Mbolela liest aus seinem Buch. Er flüchtete quer durch die Sahara bis nach Marokko, wo er eine Organisation kongolesischer Flüchtlinge mitbegründete. Angesichts der besonderen Ausbeutung von Frauen auf der Flucht begann er 2015 mit dem Aufbau eines Frauenhauses in Rabat. Dieses besteht mittlerweile aus drei Wohnungen, die für je zehn Frauen mit ihren Kindern vorübergehend Zuflucht bieten.

«Mein Weg vom Kongo nach Europa» erzählt von der politischen Aktivität des Autors im Kongo, von der brutalen Repression
staatlicher Sicherheitsorgane, die ihn zur Emigration gezwungen hat, von Gewalt und Ausbeutung während der Flucht.
Emmanuel Mbolela will mit seinen Lesungen in Schulen, Vereinen und bei öffentlichen Veranstaltungen auf die Situation von Flüchtlingsfrauen und die Folgen der europäischen Abschottungspolitik aufmerksam machen.

Youtube: 
https://www.youtube.com/watch?v=s3oYmj4b-70
Veranstalter: 
Sentitreff; HelloWelcome; Kath. Kirche Stadt Luzerm,Bereich Migration/Integration; Eropäisches BürgerInnen Forum EBF; Gesellschaft Kongo-Schweiz
Kategorie: 
Adresse/Ort (wenn oben nicht auffindbar): 
Baselstrasse 21, Luzern
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
Kollekte zu Gunsten der Rasthäuser für Frauen auf der Flucht.
19 Okt 2017 - 19:30
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 19:30
Musiktheater. Nach Jeremias Gotthelf. Regie: Barbara David-Brüesch
Beschreibung: 

Im Emmental wird eine Dorfgemeinschaft unterjocht. Ein wilder Jäger bietet seine Hilfe an. Als Lohn fordert er nicht viel, nur ein ungetauftes Kind. Der Pakt kommt zustande. Doch als der Jäger das Kind fordert, betrügen ihn die Dörfler. Spinnen überfallen das Dorf, töten Mensch und Vieh. Mit dem Kreuz im Anschlag stellt sich der Pfarrer dem teuflischen Treiben entgegen, er stirbt. Erst eine Mutter, das Neugeborene im Arm, kann der Spinne Einhalt gebieten. Die Idylle scheint wiederhergestellt, bis einige Unverbesserliche die Spinne befreien – mit grausamen Folgen …
 
Der Schweizer Pfarrer Albert Bitzius verfasste unter dem Pseudonym Jeremias Gotthelf zahlreiche volkspädagogische Artikel, Erzählungen und Romane. Hochreligiös und bildgewaltig schildert er das bäuerliche Leben im 19. Jahrhundert und die Versuchungen des Menschen durch das Böse. Was ist das «Böse» heute, und bieten uns die Kategorien «Gut» und «Böse» noch Orientierung? In grossen szenischen Bildern und mit zeitgenössischer Musik schleicht das dunkle Geheimnis der Spinne auf die Bühne des Luzerner Theaters.

Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 20:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 20:00
Konzert. Rock, Metal
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 20:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 20:00
Konzert. Latin
Beschreibung: 

Sones Del Mundo bringt Dir immer am ersten und am dritten Donnerstag des Monats pure Live-Energie direkt auf die Bühne. Von Cumbia, Mestizo, Rumba bis zu Salsa und Merengue ist alles dabei. Lass Dich überraschen am "Sones Del Mundo".

 

Veranstalter: 
el Barrio
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
0 CHF
19 Okt 2017 - 20:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 20:00
«Wilder Hafer». Konzert. Klassik. Werke von Cambini, Englert, Moser, Boccherini, Marietan
Beschreibung: 

Daniela Müller Violine
Daphné Schneider Violine
Mariana Doughty Viola
Judith Gerster Violoncello
Ekachai Maskulrat Violoncello
Giuseppe Cambini (1746 - 1825) : Quintett Es-Dur (1781)
Giuseppe Giorgio Englert (1927 - 2007) : Les Avoines Folles für Streichquartett (1962/63)
Roland Moser (*1943) : Drei Stücke für Streichtrio (2016), UA
Giuseppe Giorgio Englert : La Joute des Lierres für Streichquartett (1965/66)
Luigi Boccherini (1743 - 1805) : Streichquintett g-Moll G 318 (1779)
Pierre Mariétan : Empreintes sur silence (2017), UA 
 
Mit jedem Werk erfand der Komponist Giuseppe Giorgio Englert (1927-2007) die Musik neu, er war überglücklich, wenn er etwas hörte, das er noch nie gehört hatte. Das Ensemble van der Waals stellt die beiden Streichquartette "Les Avoines folles" (1962/63) und "La Joute des Lierres" (1965/66) von Englert ins Zentrum seines neuen Programms, zwei Raritäten, die heute noch sozusagen "un-erhört" klingen. Mit der Uraufführung der ebenso in jedem Satz die Musik neu denkenden "Drei Stücke für Streichtrio" (2016) von Roland Moser erhält Englert ein schönes Gegengewicht, und zwei meisterliche, fantasievolle Quintette für Streicher von Giuseppe Maria Cambini (1746-1825) und Luigi Boccherini (1743-1805) rahmen das Programm ein. Mit einem zusätzlichen Aperçu: Nahtlos an Boccherini schliesst - ebenfalls als Uraufführung - eine Musik von Pierre Mariétan an, welche den Abend still beschliesst.

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 20:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 20:00
Tanz. Choreografie: Georg Reischl. Musik: Vincent Glanzmann
Beschreibung: 

Unser Associate­-Artist Georg Reischl choreographiert den Auftakt der neuen Tanzspielzeit. Wie in der ersten gemeinsamen Arbeit mit dem Schweizer Schlagzeuger Vincent Glanzmann «Tanz 22: Up/Beat» geht es darum, die Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Tanz und Musik auszureizen. Und auch der Raum – wie vormals das «Globe» – wird zum bestimmenden Element. In der Box sind die Tänzerinnen und Tänzer zum Anfassen nah, direkt neben und vor den Zuschauerinnen und Zuschauern, wenn sie sich von atemberau­bend schnell bis betont langsam in Reischls Choreographie bewegen. Auch die musikalische Ebene bespielt den Raum: Glanzmann inte­griert die Alltagsgeräusche, die er ausserhalb der «Box» findet und aufzeichnet, in seine Komposition für Schlagzeug und elektronische Musik.
Choreograph Reischl möchte die Sinne sensibilisieren, sie schärfen und schulen. «Variationen des Seins» ist eine lustvoll angewandte Forschung über immer neue Konstellationen des Zusammenklangs von Tanz, Musik und Raum – nah dran, direkt und leiblich erfahrbar.

 

Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 20:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 20:00
Konzert. Freie Improvisation, Jazz. Mit Theresa Wong (clo), Christian Kobi (sax), Frantz Loriot (vla)
Beschreibung: 

Theresa Wong (Cello) | Christian Kobi (Saxophon) | Frantz Loriot (Viola)

Veranstalter: 
Mullbau
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
15 CHF / 7 CHF
19 Okt 2017 - 20:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 20:00
Musical. Choreografie Lucie Tuma
Beschreibung: 

Der Berg groovt! On the Rocks ist ein Musical für Plastikmineralien, Ölstalaktiten, Engel und Steine, unterstützt von knapp 10 exzellenten Tänzer_innen. On the Rocks zelebriert Tanz und Poesie im Angesicht der Monumentalität Berg. Gemeinsam mit einer Gruppe Tänzer_innen fragt Lucie danach ob es im Theaterraum die Möglichkeit einer ästhetischen Erfahrung von Natur gibt. Dabei entsteht eine zeitbasierte Landschaft aus hybriden Materialien, Objekten, Skulpturen, Songs sowie präzise einstudierten Gruppenchoreografien auf einem Planeten, der uns bekannt vorkommen wird. Sein Gespenst heisst Volkskörper. Da gibt es Picknick, Glamour, schöne Natur, ein eigentümliches Wetter am Rande und viel future folk dancing. Lucie Tuma & Co. laden ein zum megalomanen Festakt in einer Ökologie des singulären Beisammenseins - wicked vibe in einer Landschaft der Verschwendung. Die Landschaft aus Plastikmineralien, Öl, Muskeln, Faszien, Steinen und Knochen als geologisches Amalgam lädt ein, sich im autonomen Setting während dreieinhalb Stunden aufzuhalten. Durch das simultane Bühnengeschehen können die Zuschauer_innen selbständig entscheiden, wohin sie die eigene Aufmerksamkeit lenken möchten. Dies ermöglicht eine Aufmerksamkeitsökonomie, die zwischen konzentriertem Hinsehen und Wahrnehmen und meditativem Abdriften oszilliert. Nicht Abfall, sondern Überschuss. Es gibt Champagner im Kühlschrank, Snacks und eine gute Dosis Alltagsmagie: viens, viens! Lucie Tumas Arbeit kreist um die Produktion von Tanz als zeit-basierter Skulptur in Zeiten, denen es an Zeit mangelt. Sie beschäftigt sich mit zeitgenössischen Formen von Poesie via Popkultur, mit Wissenschaft, Metaphysik und Magie. Dabei entstehen Tanzproduktionen, Bücher, Ökologien, Walks und diskursive Formate wie Salons, Workshops oder Symposien. Zusammen mit Cecilie Ullerup Schmidt gründete sie 2008 das Duo Chuck Morris. 2015–2017 war sie YoungAssociated Artist am Tanzhaus Zürich, 2014 wurde ihr von der Stadt Zürich der Preis für Choreografie verliehen. 2017 wurde ihre aktuelle Arbeit On the Rocks zu den Zeitgenössischen Schweizer Tanztagen eingeladen. Lucie Tuma lebt und produziert in Zürich. http://www.sudpol.ch/#31096

Origin ID: 
31096
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 15
19 Okt 2017 - 20:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 20:00
Theatersport. Improtheater
Beschreibung: 

Inspiriert durch Vorgaben aus dem Publikum liefern sich zwei Teams einen rasanten Wettbewerb um die besten improvisierten Theaterszenen. Durch den Abend führt eine unbestechliche Moderation während ein virtuoser Pianist das Geschehen auf der Bühne musikalisch begleitet. Theatersport mit Improphil ist Kult - jede Vorstellung eine Uraufführung, Premiere und Derniere zugleich! Improphil wurde 1999 gegründet und zählt zu den renommiertesten Schweizer Ensembles für Theatersport und Improvisationstheater.

Youtube: 
https://www.youtube.com/watch?v=hZNkQ5DRFm4
Veranstalter: 
Theater Improphil Luzern
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 30.-/ CHF 20.- ermässigt
19 Okt 2017 - 20:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 20:00
Party. Mit COP/D, Prof. Anemelos
Beschreibung: 

Ein Abend im entspannten Rahmen, in Zusammenarbeit des Kollektives "Kultur Konsumenten" und dem Treibhaus

Kulturkauf mit musikalische Begleitung von COP/D und Prof. Anemelos

https://www.treibhausluzern.ch/programm/kulturkonsumenten

Kategorie: 
Origin ID: 
887
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
Gratis
19 Okt 2017 - 20:15
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 20:15
Film. Von Greg Zglinski (D/A/PL 2017)
Beschreibung: 

TIERE
von Greg Zglinski, D/A/PL 2017, 95 Min., D/F/d,f
 
Anna und Nick wollen mal raus aus ihrem Alltag. Auch ihre Beziehung könnte eine Auffrischung brauchen. Denn Anna glaubt im Stillen, dass Nick eine Affäre mit ihrer Nachbarin Andrea hat. So fahren die beiden ins Waadtland, wo er lokale Kochrezepte sammeln und sie ein neues Buch schreiben will. Unterwegs kollidieren sie unglücklich mit einem Schaf. Danach scheint alles wie immer. Doch bald geschehen sowohl im Waadtländer Chalet wie auch in ihrer Wiener Wohnung seltsame Dinge. Was sind das für eigenartige Laute, die Anna hinter einer verschlossenen Türe hört? Sieht die Glacé-Verkäuferin im Nachbarort nicht aus wie Nicks Affäre Andrea? Und weshalb spricht die Katze, die ums Haus streicht? Ist das alles nur ein Traum – und falls ja: Wer träumt ihn eigentlich?

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 20:30
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 20:30
Konzert. Jazz
Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 20:30
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 20:30
Mit Rebecca Würth (vio), Alexandra Leuenberger (vc) & Mirjam Wagner (p)
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
Eintritt frei
19 Okt 2017 - 21:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 21:00
Konzert. Electro, Pop
Beschreibung: 

Zwischen ihrer Musik und der gleichnamigen, religiösen Schrift scheint es keinen Zusammenhang zu geben. Hätten die Musiker hinter «Tora» aber so etwas wie ein Gott, dann wäre der wohl eine Kombination aus James Blake, Toro Y Moi oder SOHN. 
Die fünf Australier klingen nach einer Mischung aus Electronica, Chillwave und lässigem Pop – und sind dabei optimistischer und tanzbarer als die vorher Erwähnten.
Drei Jahre haben sich Tora Zeit gelassen um an ihrem ersten Album herumzuwerken. Während dieser Zeit sahen sie grosse Teile von Europa, waren in Glastonbury und auf der Reeperbahn auf der Bühne. Die Erlebnisse aus der Zeit wurden in Songs verwandelt, so handelt etwa «Amsterdam» von einer Drogeneskapade in der holländischen Metropole.

Support: Konoba aus Belgien

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 21:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 21:00
Konzert. Electro, Rock
Beschreibung: 

Geige und Schlagzeug; die Rhythmik geradlinig, irgendwo zwischen hartem Rock und Techno. Egopusher bricht mit konventionellen Settings. Nachdem das Duo diesen Sommer am B-Sides das Publikum zum Kochen brachte, kommt es zurück nach Luzern. Während vier Tagen erarbeiten sie im Rahmen unseres Club-Residenz-Formats eine neue Bühnenshow zu ihrem neuen Album Blood Red. Geige und Drums geben dabei nicht mehr allein den Ton an, sondern dienen als Ausgangspunkt für Elektronik-Expeditionen, die mal in gewichtigen Techno-Beats, mal in wolkigen Ambient-Klängen enden. Das Residenzkonzert bei uns ist eine Exklusiv-Show – just am Tag vor der offiziellen Plattentaufe. http://www.sudpol.ch/#31084

Youtube: 
0cbOO3ppzJ8
Kategorie: 
Origin ID: 
31084
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 20 / CHF 15
19 Okt 2017 - 21:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 21:00
Konzert
Beschreibung: 

Wir sind draussen. Auf der Straße. Stimmen, Sirenen, Hupen, quietschende Reifen. Und mittendrin Jeffrey Lewis, der einst mit Adam Green und Kimya Dawson das erfand, was man Antifolk nennt. Er erzählt vom „Scowling Crackhead Ian“, der ihm schon zu Schulzeiten das Leben schwer machte und der sich immer noch – genau wie Lewis selbst – in der Gegend rund um die 2nd Avenue im New Yorker East Village rumtreibt („We lived our poor lives in close parallel/ Within these four or five blocks we both know so well“), oder vom „Sad Screaming Old Man“ im Haus nebenan.

Ein Journalist, der wissen will, was Antifolk ist („Avenue A, Shanghai, Hollywood“), kommt ebenso vor wie eine Taube, die sich nicht zurück auf die Delancey Street scheuchen lässt („The Pigeon“). Und die Stadt zu verlassen ist nie eine gute Idee. In „Support Tours“ singt Lewis darüber, wie schlimm es ist, die Vorband mimen zu müssen, und im knuffigen Liebeslied „Outta Town“ verrät er, wie schrecklich die Stadt ist, wenn man von der Freundin zurückgelassen wurde, weil die ihre Mutter besuchen musste.

Es sind kleine Szenen, Anekdoten, Beobachtungen, Skurrilitäten, die Jeffrey Lewis auf „Manhattan“ mit Heather Wagner und Caitlin Gray (und etwas Unterstützung von Turner Cody) in sperrig-schönen Lo‑Fi-Nummern versammelt. Als New-York-Chronist erkundet er vor allem die Lower East Side, orientiert er sich weniger an Woody Allen als an Jonathan Lethem oder Paul Auster. Und immer wieder nähert er sich in lakonischem Tonfall Lou Reeds „New York“ aus dem Jahr 1989, am meisten im schlurfenden Stadtspaziergang „Back To Manhattan“: Während er bei Sonnenuntergang die Brooklyn Bridge überquert, denkt er über die Traurigkeit nach, die sich in seiner Beziehung breitgemacht hat, und verrät, dass er bald Schluss machen wird. „The air is so romantic/ But the big graffiti says, ,Suck Dick‘ “, protokolliert er und kommt zu der Einsicht: „And most of the pople look boring in Manhattan/ I guess I’ll go home now.“
http://www.thejeffreylewissite.com/New-News.html

http://www.sedel.ch/node/50417

Kategorie: 
Origin ID: 
50417
Nur online: 
Nein
19 Okt 2017 - 21:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 21:00
Konzert. Hip-Hop, Dub, Ska, Punk
Beschreibung: 

& Support

Die Dub Pistols sind begehrt, das zeigen Remix-Aufträge für Leute wie Moby, Bush, Ian Brown oder Bono und Korn. Aufträge bekommen die Jungs aus England also aus allen möglichen Bereichen der Musiklandschaft. Dabei werden sie selbst in einem Atemzug mit Fatboy Slim oder den Chemical Brothers unter dem Label Big Beat genannt. Keineswegs verkehrt, denn die Dub Pistols vermengen frisch und fröhlich Hip Hop mit Dub oder Punk mit Ska und haben auf der Bühne ihren Spass. Daher kommt ihr Ruf, eine brillante Liveband zu sein, wohl nicht aus den Nichts. 2011 wurden sie sogar bei den «Best British Awards» zum besten Live Act gekürt. Viel mehr muss zu den Qualitäten der Dub Pistols nicht gesagt werden. http://www.schuur.ch/?#event-2831

Youtube: 
kyF2nz5ZKNo
Kategorie: 
Origin ID: 
2831
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 28.–
19 Okt 2017 - 21:00
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 21:00
Party. Salsa
Beschreibung: 

Salsa con el DJ Theo

http://www.schuur.ch/?#event-2854

Kategorie: 
Origin ID: 
2854
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
Gratis
19 Okt 2017 - 21:19
Donnerstag 19. Oktober 2017 - 21:19
Konzert. Singer-Songwriter, Folk, Pop
Beschreibung: 

Liza Flume hören. Es startet mit wenigen Tönen. Und dann baut es sich auf. Gitarre, Loop pedal. Stimme, Keyboard. Wie ein Gewitter im Sommer. Ein vielschichtiger Aufbau von ungehemmten Emotionen, die über dich reinbrechen. Ihre Songs berühren durch die Offenheit und lässt dich nachdenken - vielleicht auch mehr als du eigentlich willst. So etwa klingt 'What We Called Love" von ihrem ersten Album "Full Stream Ahead" (2013).
Es folgten 'Sleepless Nights' (2014) und 'Bodies' (2016). Anfangs 2017 nahm Liza Flume (g/v) dann mit ihren Freunden Garret Morre (b) und Stephen Lyons (d) das Album 'Spain' auf. Weitere Dynamiken tun sich auf. Wunderbare triphop'sche Weiterentwicklung.
Die in Australien geboren und in Dublin lebende Musikerin verbindet minimale Instrumentation mit Pop Melodien. Ihre Stimme ist dabei ein Teil dieser kreierten Klanglandschaften. Eigenwillig und stark, aber auch etwas aus den Fugen, so wirkte Liza Flume.

Liza Flume bei DubSud am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 um 20 Uhr. Bei euch um die Ecke in der Neustadtstrasse.

Youtube: 
https://www.youtube.com/watch?v=IgSMrFvuGfk
Veranstalter: 
Dublin Sud www.dublinsud.com
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
Kollekte