Im Gleichgewicht

Sa, 09. Dezember 2017

Im Gleichgewicht

11:00
Unter Altstadt 14
6300 Zug
Finissage
Unter Altstadt 14
6300 Zug

Wie fühhlt sich Gleichgewicht an – im Körper, in Begegnungen, in Utopien? Zentralschweizer Kunstschaffende setzten sich im letzten Jahr in Bildern und Objekten mit dieser Frage auseinander.
Die Werke im Parterre der Altstadthalle verknüpfen die Frage nach dem Gleichgewicht mit der Märchenwelt: Märchenhelden und -heldinnen sind oft die wenig Beachteten, sind «Aussenseiter», die sich mutig, naiv und voller Vertrauen einer Herausforderung stellen und mit ihrem unerwarteten Einsatz etwas ins Gleichgewicht bringen. Sie machen eine Welt heil, die aus den Fugen war.
Ausbalancieren, im Gleichgewicht sein ist primär ein physischer Status. «Sich in Balance befinden» meint aber ebenso einen innerlichen Zustand von Ausgeglichenheit. Kräfte und Ansprüche sind ausgewogen, ebenso Ruhe und Aktivität usw. Dies machen Werke im ersten Stock erlebbar.
Die Frage nach Ausgewogenheit und Gleichgewicht ist auch eine Kernfrage in Begegnungen und Beziehungen. Viele Beziehungen und Begegnungen sind durch Asymmetrien geprägt: die Machtbalance stimmt nicht, man begegnet sich nicht von Gleich zu Gleich und freundschaftlich auf Augenhöhe, Wünsche und Hoffnungen sind nicht ausgeglichen. Balance in Begegnungen ist fragil und muss sich stets wieder neu einpendeln. Die Werke im zweiten Stock greifen diesen Themenkreis auf.
Der Dachstock in der Altstadthalle wird in einen Wunsch-Raum verwandelt, einen geborgenen Ort im Gleichgewicht. Mit diesen Werken im Dachgeschoss schliesst sich der Kreis zur Märchenwelt im Parterre.
Vernissage: Donnerstag, 30. November, 17.30 bis 20.30 Uhr
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 15.00 bis 19.00 Uhr / Samstag, Sonntag: 11.00 bis 17.00 Uhr
Finissage: Samstag, 9. Dezember, 11.00 bis 15.00 Uhr
Die Kunstschaffenden, die in der Altstadthalle Werke zeigen, nutzen alle die Kunstwerkstatt an der Lorze in der Papierfabrik Cham, Kubeïs. Kubeïs ist ein kantonal anerkanntes Angebot für Menschen mit psychischen, geistigen oder körperlichen Beeinträchtigungen.

Eintrittspreis: 
gratis