Ausstellung

04 Nov 2018 - 11:00
Sonntag 4. November 2018 - 11:00
Führung
Beschreibung: 

2018 verwandelt sich das Kunstmuseum Luzern in eine Menagerie! Pferde, Kühe und Ziegen, Löwen und Tiger, Adler und Auerhähne, aber auch Kentauren, Dinosaurier und Drachen werden die Museumsräume bevölkern – in Form von Gemälden und Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen.
Das Kunstmuseum Luzern besitzt zahlreiche Werke mit Darstellungen unserer tierischen Verwandten. So widmet sich die Sammlungspräsentation 2018 dem oftmals innigen, aber nicht immer einfachen Verhältnis von Mensch und Tier: Wie werden Tiere in der Kunst dargestellt und was sagt das über unser Verständnis von ihnen? Welche Rolle spielen sie in unserer technisierten und digitalisierten Gesellschaft? Ist unser Umgang mit ihnen als verzärtelte Schosstiere oder blosse Nahrungsmittel artgerecht? Was sind Alternativen für ein zukünftig womöglich anderes Verhältnis zwischen den Lebewesen? Diesen und anderen Fragen widmet sich neben der Sammlungspräsentation auch die Publikation und ein reichhaltiges Begleitprogramm von Lesungen, Podiumsdiskussionen und Werkgesprächen.

Kategorie: 
Typ: 
Nur online: 
Nein
21 Nov 2018 - 18:00
Mittwoch 21. November 2018 - 18:00
Führung
Beschreibung: 

2018 verwandelt sich das Kunstmuseum Luzern in eine Menagerie! Pferde, Kühe und Ziegen, Löwen und Tiger, Adler und Auerhähne, aber auch Kentauren, Dinosaurier und Drachen werden die Museumsräume bevölkern – in Form von Gemälden und Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen.
Das Kunstmuseum Luzern besitzt zahlreiche Werke mit Darstellungen unserer tierischen Verwandten. So widmet sich die Sammlungspräsentation 2018 dem oftmals innigen, aber nicht immer einfachen Verhältnis von Mensch und Tier: Wie werden Tiere in der Kunst dargestellt und was sagt das über unser Verständnis von ihnen? Welche Rolle spielen sie in unserer technisierten und digitalisierten Gesellschaft? Ist unser Umgang mit ihnen als verzärtelte Schosstiere oder blosse Nahrungsmittel artgerecht? Was sind Alternativen für ein zukünftig womöglich anderes Verhältnis zwischen den Lebewesen? Diesen und anderen Fragen widmet sich neben der Sammlungspräsentation auch die Publikation und ein reichhaltiges Begleitprogramm von Lesungen, Podiumsdiskussionen und Werkgesprächen.

Kategorie: 
Typ: 
Nur online: 
Nein
20 Nov 2018 - 17:00
Dienstag 20. November 2018 - 17:00
Führung
Beschreibung: 

2018 verwandelt sich das Kunstmuseum Luzern in eine Menagerie! Pferde, Kühe und Ziegen, Löwen und Tiger, Adler und Auerhähne, aber auch Kentauren, Dinosaurier und Drachen werden die Museumsräume bevölkern – in Form von Gemälden und Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen.
Das Kunstmuseum Luzern besitzt zahlreiche Werke mit Darstellungen unserer tierischen Verwandten. So widmet sich die Sammlungspräsentation 2018 dem oftmals innigen, aber nicht immer einfachen Verhältnis von Mensch und Tier: Wie werden Tiere in der Kunst dargestellt und was sagt das über unser Verständnis von ihnen? Welche Rolle spielen sie in unserer technisierten und digitalisierten Gesellschaft? Ist unser Umgang mit ihnen als verzärtelte Schosstiere oder blosse Nahrungsmittel artgerecht? Was sind Alternativen für ein zukünftig womöglich anderes Verhältnis zwischen den Lebewesen? Diesen und anderen Fragen widmet sich neben der Sammlungspräsentation auch die Publikation und ein reichhaltiges Begleitprogramm von Lesungen, Podiumsdiskussionen und Werkgesprächen.

Kategorie: 
Typ: 
Nur online: 
Nein
14 Nov 2018 - 18:00
Mittwoch 14. November 2018 - 18:00
Führung
Beschreibung: 

2018 verwandelt sich das Kunstmuseum Luzern in eine Menagerie! Pferde, Kühe und Ziegen, Löwen und Tiger, Adler und Auerhähne, aber auch Kentauren, Dinosaurier und Drachen werden die Museumsräume bevölkern – in Form von Gemälden und Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen.
Das Kunstmuseum Luzern besitzt zahlreiche Werke mit Darstellungen unserer tierischen Verwandten. So widmet sich die Sammlungspräsentation 2018 dem oftmals innigen, aber nicht immer einfachen Verhältnis von Mensch und Tier: Wie werden Tiere in der Kunst dargestellt und was sagt das über unser Verständnis von ihnen? Welche Rolle spielen sie in unserer technisierten und digitalisierten Gesellschaft? Ist unser Umgang mit ihnen als verzärtelte Schosstiere oder blosse Nahrungsmittel artgerecht? Was sind Alternativen für ein zukünftig womöglich anderes Verhältnis zwischen den Lebewesen? Diesen und anderen Fragen widmet sich neben der Sammlungspräsentation auch die Publikation und ein reichhaltiges Begleitprogramm von Lesungen, Podiumsdiskussionen und Werkgesprächen.

Kategorie: 
Typ: 
Nur online: 
Nein
07 Nov 2018 - 18:00
Mittwoch 7. November 2018 - 18:00
Führung
Beschreibung: 

2018 verwandelt sich das Kunstmuseum Luzern in eine Menagerie! Pferde, Kühe und Ziegen, Löwen und Tiger, Adler und Auerhähne, aber auch Kentauren, Dinosaurier und Drachen werden die Museumsräume bevölkern – in Form von Gemälden und Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen.
Das Kunstmuseum Luzern besitzt zahlreiche Werke mit Darstellungen unserer tierischen Verwandten. So widmet sich die Sammlungspräsentation 2018 dem oftmals innigen, aber nicht immer einfachen Verhältnis von Mensch und Tier: Wie werden Tiere in der Kunst dargestellt und was sagt das über unser Verständnis von ihnen? Welche Rolle spielen sie in unserer technisierten und digitalisierten Gesellschaft? Ist unser Umgang mit ihnen als verzärtelte Schosstiere oder blosse Nahrungsmittel artgerecht? Was sind Alternativen für ein zukünftig womöglich anderes Verhältnis zwischen den Lebewesen? Diesen und anderen Fragen widmet sich neben der Sammlungspräsentation auch die Publikation und ein reichhaltiges Begleitprogramm von Lesungen, Podiumsdiskussionen und Werkgesprächen.

Kategorie: 
Typ: 
Nur online: 
Nein
16 Nov 2018 bis 16 Dez 2018
Freitag 16. November 2018 - 18:00 bis Sonntag 16. Dezember 2018 - 18:00
Ausgewählte Arbeiten von Studierenden der Institute Architektur und Innenarchitektur
Kategorie: 
Verknüpfte Veranstaltungen: 
Hochschule Luzern Technik und Architektur
Nur online: 
Nein
16 Nov 2018 - 18:00
Freitag 16. November 2018 - 18:00
Vernissage
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
17 Nov 2018 bis 15 Dez 2018
Samstag 17. November 2018 - 18:00 bis Samstag 15. Dezember 2018 - 18:00
«Coincidence of Parallel». Tripelausstellung. Shooting Gallery. Kuratiert von Sabrina Negroni & Lena Pfäffli
Beschreibung: 

sic! Raum für Kunst bietet im Format der Shooting Gallery eine Plattform für junge Kunstschaffende. 2018 wird dieses Format erweitert, indem die Shooting Gallery eine erste Möglichkeit bietet, eine erste Ausstellung zu kuratieren. Auf Einladung von Laura Breitschmid und Eva-Maria Knüsel kuratieren Lena Pfäffli und Sabrina Negroni eine erste Ausstellung im Elephanthouse.
Ihr kuratorisches Konzept basiert darauf, jungen Kunstschaffenden die Möglichkeit zu bieten neue Arbeiten zu realisieren und eine gemeinsame Ausstellungssituation zu erarbeiten. Dazu wurden Leonia Brenner, Kim-Alison Greminger und Gregor Vogel eingeladen die Räumlichkeiten des Elephanthouses zu bespielen.
Die Gruppenausstellung gibt Einblick in das Schaffen der drei unterschiedlichen Positionen, die sich mit räumlichen Arbeiten auseinandersetzen und diese in verschiedenen Medien und Materialien umsetzten.
 
Die Shooting Gallery dauert vom 17. November bis 15. Dezember 2018.

Kategorie: 
Verknüpfte Veranstaltungen: 
Leonia Brenner, Kim-Alison Greminger, Gregor Vogel
Nur online: 
Nein
17 Nov 2018 - 18:00
Samstag 17. November 2018 - 18:00
Vernissage
Beschreibung: 

sic! Raum für Kunst bietet im Format der Shooting Gallery eine Plattform für junge Kunstschaffende. 2018 wird dieses Format erweitert, indem die Shooting Gallery eine erste Möglichkeit bietet, eine erste Ausstellung zu kuratieren. Auf Einladung von Laura Breitschmid und Eva-Maria Knüsel kuratieren Lena Pfäffli und Sabrina Negroni eine erste Ausstellung im Elephanthouse.
Ihr kuratorisches Konzept basiert darauf, jungen Kunstschaffenden die Möglichkeit zu bieten neue Arbeiten zu realisieren und eine gemeinsame Ausstellungssituation zu erarbeiten. Dazu wurden Leonia Brenner, Kim-Alison Greminger und Gregor Vogel eingeladen die Räumlichkeiten des Elephanthouses zu bespielen.
Die Gruppenausstellung gibt Einblick in das Schaffen der drei unterschiedlichen Positionen, die sich mit räumlichen Arbeiten auseinandersetzen und diese in verschiedenen Medien und Materialien umsetzten.
 
Die Shooting Gallery dauert vom 17. November bis 15. Dezember 2018.

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
06 Nov 2018 - 18:30
Dienstag 6. November 2018 - 18:30
Führung. Mit Urs-Beat Frei
Beschreibung: 

Seit Ostern ist der Luzerner Stiftsschatz, der mit zu den bedeutendsten sakralen Schätzen der Schweiz gehört, im Rahmen von Führungen zu besichtigen. Anlässlich des 1250-Jahr-Jubiläums des Stifts St. Leodegar wird er erstmals seit Errichtung der Schatzkammer 1933 neu präsentiert und wirkungsvoll ins Licht gerückt.

Die ältesten Glanzstücke des Stiftsschatzes sind ein kostbarer, als Silberrelief gestalteter Messbucheinband sowie ein prächtiges, vergoldetes Vortragekreuz. Sie datieren aus dem 12. Jahrhundert und sind Schenkungen des Propstes Ulrich von Eschenbach, der auch in der Geschichte der Stadt Luzern eine wichtige Rolle spielte. Von herausragender Bedeutung ist ebenfalls ein Kelch aus der Burgunderbeute. Renward Cysat, der 1599 als Stadtschreiber das erste Inventar des Stiftsschatzes erstellte, vermerkt, dass ihn die Eidgenossen Herzog Karl dem Kühnen in der Schlacht von Murten (1476) abgenommen haben. Der Grossteil der Schatzobjekte aber stammt aus dem 17. und 18. Jahrhundert, das heisst aus der Zeit nach dem Neubau der Stiftskirche, bedingt durch den Brand von 1633. Neben zahlreichen barocken Kelchen und aufwändig gearbeiteten Reliquiaren sind hier unter anderem fünf fast lebensgrosse, silberne Reliquienbüsten zu nennen.  

Ein Juwel von einem Raum: Ungewöhnlich und in ihrer Art einzigartig ist die ornamentale Bemalung des Deckengewölbes und der Wände der Schatzkammer im Art Déco-Stil, geschaffen 1933 vom Luzerner Künstler Alfred Schmidiger.

Bitte beachten Sie, dass der Ausstellungsraum nicht geheizt ist. 

Kategorie: 
Typ: 
Nur online: 
Nein