Ausstellung

01 Sep 2018 - 14:00
Samstag 1. September 2018 - 14:00
Aktionstag. Im Rahmen von Kunsthoch Luzern
Beschreibung: 

Anlässlich ihrer Neuerscheinung innerhalb der Publikationsreihe «Junge Kunst Stadt Luzern» realisiert Claudia Kübler in der Kunsthalle Luzern eine Einzelausstellung mit aktuellen Werken. Dabei denkt sie über bedeutende und unbedeutende Löcher nach, die sich in der Welt auftun und verdichtet diese mittels Zeichnungen, Objekten und Installationen zu einem komplexen Bildkosmos.

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
23 Aug 2018 - 19:00
Donnerstag 23. August 2018 - 19:00
Vernissage
Beschreibung: 

Anlässlich ihrer Neuerscheinung innerhalb der Publikationsreihe «Junge Kunst Stadt Luzern» realisiert Claudia Kübler in der Kunsthalle Luzern eine Einzelausstellung mit aktuellen Werken. Dabei denkt sie über bedeutende und unbedeutende Löcher nach, die sich in der Welt auftun und verdichtet diese mittels Zeichnungen, Objekten und Installationen zu einem komplexen Bildkosmos.

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
12 Jul 2018 bis 12 Aug 2018
Donnerstag 12. Juli 2018 - 19:00 bis Sonntag 12. August 2018 - 14:00
«Monolog». Einzelausstellung. Streetart, Graffiti
Beschreibung: 

Der deutsche Künstler Mirko Reisser (DAIM) (*1971 in Lüneburg DE, lebt und arbeitet in Hamburg) wird in der Kunsthalle Luzern direkt vor Ort auf der Ausstellungswand eine grossformatige Graffiti-Arbeit realisieren. Es handelt sich um eine Art Rückkehr an eine frühere Wirkungsstätte: Mirko Reisser hat vor 20 Jahren Freie Kunst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern studiert, bevor er nach Deutschland zurückkehrte und internationale Bekanntheit als Graffiti-Künstler erlangte.

Kategorie: 
Verknüpfte Veranstaltungen: 
Mirko Reisser (DAIM)
Mirko Reisser (DAIM)
Nur online: 
Nein
12 Aug 2018 - 14:00
Sonntag 12. August 2018 - 14:00
Finissage & Poster-Launch. 15 Uhr: Künstlergespräch
Beschreibung: 

Der deutsche Künstler Mirko Reisser (DAIM) (*1971 in Lüneburg DE, lebt und arbeitet in Hamburg) wird in der Kunsthalle Luzern direkt vor Ort auf der Ausstellungswand eine grossformatige Graffiti-Arbeit realisieren. Es handelt sich um eine Art Rückkehr an eine frühere Wirkungsstätte: Mirko Reisser hat vor 20 Jahren Freie Kunst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern studiert, bevor er nach Deutschland zurückkehrte und internationale Bekanntheit als Graffiti-Künstler erlangte.

Kategorie: 
Typ: 
Nur online: 
Nein
12 Jul 2018 - 19:00
Donnerstag 12. Juli 2018 - 19:00
Mit Michael Sutter. Musik: DJ Murphy
Beschreibung: 

Der deutsche Künstler Mirko Reisser (DAIM) (*1971 in Lüneburg DE, lebt und arbeitet in Hamburg) wird in der Kunsthalle Luzern direkt vor Ort auf der Ausstellungswand eine grossformatige Graffiti-Arbeit realisieren. Es handelt sich um eine Art Rückkehr an eine frühere Wirkungsstätte: Mirko Reisser hat vor 20 Jahren Freie Kunst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern studiert, bevor er nach Deutschland zurückkehrte und internationale Bekanntheit als Graffiti-Künstler erlangte.

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
08 Jul 2018 - 11:00
Sonntag 8. Juli 2018 - 11:00
Führung
Beschreibung: 

Die Bilder der Luzerner Malerin Irma Ineichen (*1929) gleichen Wanderungen durch erlebte oder geträumte Welten. Geprägt von einem genuinen Umgang mit Farbe und einem Einssein mit den Dingen, ist ihre Kunst inspiriert von der realen Welt. Auf die Leinwand gebracht, werden die berührenden Interieurs und die Sehnsucht weckenden Landschaften jedoch zu Stellvertretern, zu archetypischen Räumen und intimen Visionen.
 
Ob rätselhaftes Gefäss, imaginiertes Schriftzeichen oder akustische Skulptur, die Kunst der aus Kanada stammenden Maude Léonard-Contant (*1979) zeichnet eine präzise visuelle wie sinnlich körperliche Sprache aus und fordert ein sensibles Wahrnehmen dieser Qualitäten. Durch das Zusammenspiel von sorgfältig ausgewählten Materialien und der Anpassung an deren Eigenschaften, artikulieren sich ihre Objekte, Installationen und Gouachen im Raum.
 
Obwohl aus verschiedenen Generationen stammend, sind sich die beiden Künstlerinnen durchaus geistesverwandt: Das konkrete Material und das wirklich Erlebte ist ihnen Ausgangspunkt, das fertige Werk wiederum eher Ahnung als Darstellung, mehr Zeichen als Abbild. Beide überzeugen in ihren Werken mit einer faszinierenden Ruhe und Konzentration. Inspiriert von Virginia Woolfs Idee «eines eigenen Zimmers» eröffnet die Ausstellung zwischen beiden Künstlerinnen einen subtilen Dialog.

Kategorie: 
Typ: 
Nur online: 
Nein
08 Jul 2018 - 11:00
Sonntag 8. Juli 2018 - 11:00
Sonderführung
Beschreibung: 

Spezialführung im Bourbaki Panorama zum Thema „Willkommen in der fremden Schweiz 1871 bis heute“. Wir erzählen gemeinsam mit einer direkt Betroffenen. Wie kam es dazu, dass im Winter 1871 Hals über Kopf 87'000 französische Soldaten innert drei Tagen in die Schweiz strömten? Wie reagierte die Schweizer Bevölkerung? Eine packende und prägende Geschichte für die humanitäre Schweiz und ihre Werte, die nichts an Aktualität eingebüsst hat.

Veranstalter: 
Bourbaki Panorama Museum & Trägerschaft der Aktionswoche Asyl Stadt Luzern
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
05 Aug 2018 - 11:00
Sonntag 5. August 2018 - 11:00
Führung
Beschreibung: 

Ab April 2018 präsentiert das Nidwaldner Museum in der Festung Fürigen eine neu konzipierte Dauerausstellung.
Hinter den schroffen Felswänden des Bürgenbergs bei Stansstad versteckt sich die Festung Fürigen. Gebaut während des Zweiten Weltkriegs war sie Teil des Reduits, der damaligen Verteidigungsstrategie. Im Falle eines Angriffs hätte das  Artilleriewerk mit seinen zwei Kanonen dazu beitragen sollen, einen deutschen Vormarsch in die Alpenregion abzuwehren. Auch im Kalten Krieg blieb die Festung in Betrieb, ausgerichtet auf neue Bedrohungsszenarien. Letztmals zogen 2009 Männer – nun als Soldaten verkleidet – für eine Reality-Show des Schweizer Fernsehens in den Stollen. Als Museum kann die Festung seit 1991 erkundet werden.
Die aktuelle Ausstellung richtet den Blick auf die Festung und ihr Abwehrkonzept. Sie thematisiert die gesellschaftlichen Entwicklungen der Region und zeigt das Leben und den Alltag der Männer, die in Fürigen bis in die 1980er Jahre ihren Dienst leisteten. Ein audiovisueller Rundgang führt durch den äusseren Stollen, zu den Geschützständen und schliesslich in den Unterkunftsbereich. Hier wurde
gegessen und geschlafen. Was hat die Festungssoldaten während des mehrwöchigen Aufenthalts im Berg beschäftigt? Welche Sorgen drückten und
plagten sie? Was schrieben sie ihren Lieben nach Hause? Erleben Sie hautnah ein Stück Schweizer Geschichte und erkunden Sie die geheime Welt im Felsen!

Kategorie: 
Typ: 
Nur online: 
Nein
02 Sep 2018 - 11:00
Sonntag 2. September 2018 - 11:00
Führung
Beschreibung: 

Ab April 2018 präsentiert das Nidwaldner Museum in der Festung Fürigen eine neu konzipierte Dauerausstellung.
Hinter den schroffen Felswänden des Bürgenbergs bei Stansstad versteckt sich die Festung Fürigen. Gebaut während des Zweiten Weltkriegs war sie Teil des Reduits, der damaligen Verteidigungsstrategie. Im Falle eines Angriffs hätte das  Artilleriewerk mit seinen zwei Kanonen dazu beitragen sollen, einen deutschen Vormarsch in die Alpenregion abzuwehren. Auch im Kalten Krieg blieb die Festung in Betrieb, ausgerichtet auf neue Bedrohungsszenarien. Letztmals zogen 2009 Männer – nun als Soldaten verkleidet – für eine Reality-Show des Schweizer Fernsehens in den Stollen. Als Museum kann die Festung seit 1991 erkundet werden.
Die aktuelle Ausstellung richtet den Blick auf die Festung und ihr Abwehrkonzept. Sie thematisiert die gesellschaftlichen Entwicklungen der Region und zeigt das Leben und den Alltag der Männer, die in Fürigen bis in die 1980er Jahre ihren Dienst leisteten. Ein audiovisueller Rundgang führt durch den äusseren Stollen, zu den Geschützständen und schliesslich in den Unterkunftsbereich. Hier wurde
gegessen und geschlafen. Was hat die Festungssoldaten während des mehrwöchigen Aufenthalts im Berg beschäftigt? Welche Sorgen drückten und
plagten sie? Was schrieben sie ihren Lieben nach Hause? Erleben Sie hautnah ein Stück Schweizer Geschichte und erkunden Sie die geheime Welt im Felsen!

Kategorie: 
Typ: 
Nur online: 
Nein
26 Aug 2018 - 15:00
Sonntag 26. August 2018 - 15:00
Kurzführung & Musik. Mit Christoph Schütz & Simon Bächinger
Beschreibung: 

Warum hat es Wagner nach Luzern verschlagen und wer ging in seinem Tribschener Wohnhaus ein und aus? Erfahren Sie mehr über ein exzentrisches Künstlerleben im 19 Jhd. Führung mit Christoph Schütz und anschliessendem Klavierkonzert mit Simon Bächinger. Eintritt pro Person 10.- SFr, ohne Anmeldung weitere Informationen http://www.richard-wagner-museum.ch/~richardw/besuch/veranstaltungen/

Kategorie: 
Typ: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
10 CHF