Kleinkunst / Cabaret

29 Sep 2018 - 20:00
Samstag 29. September 2018 - 20:00
«On/Off». Kabarett
Beschreibung: 

Mit dem neuen Programm "On/Off" Lapsus vollbringt, was bis jetzt nur mit Autos möglich war: Das erste komplett selbstfahrende Unterhaltungsprogramm. Abstürze sind vorprogrammiert. Auch im verflixten siebten Abendprogramm "On/Off" spielen Hitzig und Gschwind mit allen multimedialen Mitteln. Doch diesmal treiben sie als Humanoide den Irrwitz nicht nur auf den Gipfel. Sie dringen auch ins weltweite Digital der Tränen vor, wo kein Auge trocken bleibt. Auf ihrem heiteren Crashkurs durch die vierte Revolution bringt Lapsus wieder alles wunderbar durcheinander - aber auch genial auf den Punkt: sein oder offline, das ist hier die Frage! CHF 40.00 - 45.00 https://www.starticket.ch/de/tickets/lapsus-20180928-2000-chollerhalle-z... Türöffnung: 19.00 Uhr

Nur online: 
Nein
19 Mai 2018 - 20:00
Samstag 19. Mai 2018 - 20:00
«Who's the King». Theatersport
Beschreibung: 

Das altbekannte und beliebte Format „Theatersport“ wird auf eine neue Ebene gehoben! Statt in zwei Teams gegeneinander, kämpft im brandneuen Format „who’s the king?“ jeder für sich um die Gunst des Publikums und um die Krone.
Im Gegensatz zum klassischen Theatersport, wo die Aufgaben vom Schiedsrichter gestellt werden, fordern sich die Schauspieler gegenseitig heraus. Dabei werden Aufgaben gestellt, die in improvisierten Szenen eingehalten werden müssen. Die Möglichkeiten sind grenzenlos und die Schauspieler treiben sich so zu Höchstleistungen.
Das Publikum liefert jeweils weitere Inputs als Basis für die Szenen. Ebenfalls vergibt das Publikum für jede gespielte Szene Punkte und für besonders gelungene Szenen fliegen rote Rosen auf die Bühne.
Am Ende des Abends wird es eine Königin oder einen König geben, die Ruhm und Ehre ihr eigen nennen dürfen…bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heisst: „who’s the king?“
Wenn das kein Ansporn für das Publikum und die Spieler ist! Vorverkauf:
www.ohnewiederholung.ch oder info@ohnewiederholung.ch

Youtube: 
https://www.youtube.com/watch?v=7niZeIBGqnk
Veranstalter: 
Theater OhneWiederholung
Nur online: 
Nein
17 Mai 2018 - 20:00
Donnerstag 17. Mai 2018 - 20:00
«Durscht». Nach «Le Petit Prince» von Antoine de Saint-Éxupéry. Chanson-Figuren-Theater. Musikalische Mitgestaltung: Jörg Müller (clo) & Jorgos Weingartner (g)
Beschreibung: 

In der Zusammenstellung und Gestaltung unserer neuen Inszenierung bin ich von der Idee ausgegangen, die beiden Werke ′Durst′ und ′Der Kleine Prinz′ miteinander zu verbinden. Zwei Erzählungen von Antoine de Saint-Exupéry, die von den inhaltlichen Schwerpunkten her sehr viele Parallelen aufweisen. Auch bei Saint-Exupéry selber waren die erlebten Geschehnisse, die er nach seinem Absturz mit seinem Flugzeug in der Wüste Sahara beschreibt, schliesslich der Ausgangspunkt und die inhaltliche Grundlage zum Verfassen des weltberühmten, philosophischen Märchens ′Le Petit Prince′.
Im gleichen Sinne gehe denn auch ich als Erzähler und in Theaterszenen von der realen Geschichte ′Durst′ aus, um mit Figurensequenzen in die Welt des Kleinen Prinzen zu wechseln. Ein Hin und Her von der wirklich erlebten Geschichte zur philosophischen Ebene des Petit Prince, bis die beiden Erzählungen immer mehr ineinander verschmelzen.
 
Zu dieser besonderen Gestaltungsweise der beiden Geschichten gesellt sich noch unser eigenständiges Theater-Konzept (als Chanson – Figuren − Theater): So wird denn die ganze Inszenierung mit einigen Liedern auch noch in Verbindung gestellt zu unserer eigenen persönlichen Alltags-Welt … mit dem klaren Ziel, die drei Elemente (Chanson-Figuren-Theater) immer mehr miteinander zu vereinigen.
 
Nach einer langen, aufwändigen Entstehungsphase – in Zusammenarbeit mit den Musikern Jörg Müller (Violoncello) und Jorgos Weingartner (Gitarreneinspielungen) – freuen wir uns nun sehr, mit diesem speziellen Bühnenwerk an den Auftritten im Theater Pavillon Luzern vor ein gespanntes Premieren-Publikum zu treten (mit dem Wermutstropfen, dass die eigens gestalteten Gitarrensequenzen von Jorgos nur als Einspielungen aus einer andern Sphäre erklingen werden, da er leider mitten in der Entstehungsphase verstorben ist). Aber erst recht freue ich mich, dass sein musikalischer Beitrag dennoch integriert ist − und in dieser sphärischen Art irgendwie gar zum Kern der Geschichte passt.
 

Nur online: 
Nein
18 Mai 2018 - 20:00
Freitag 18. Mai 2018 - 20:00
«Durscht». Nach «Le Petit Prince» von Antoine de Saint-Éxupéry. Chanson-Figuren-Theater. Musikalische Mitgestaltung: Jörg Müller (clo) & Jorgos Weingartner (g)
Beschreibung: 

In der Zusammenstellung und Gestaltung unserer neuen Inszenierung bin ich von der Idee ausgegangen, die beiden Werke ′Durst′ und ′Der Kleine Prinz′ miteinander zu verbinden. Zwei Erzählungen von Antoine de Saint-Exupéry, die von den inhaltlichen Schwerpunkten her sehr viele Parallelen aufweisen. Auch bei Saint-Exupéry selber waren die erlebten Geschehnisse, die er nach seinem Absturz mit seinem Flugzeug in der Wüste Sahara beschreibt, schliesslich der Ausgangspunkt und die inhaltliche Grundlage zum Verfassen des weltberühmten, philosophischen Märchens ′Le Petit Prince′.
Im gleichen Sinne gehe denn auch ich als Erzähler und in Theaterszenen von der realen Geschichte ′Durst′ aus, um mit Figurensequenzen in die Welt des Kleinen Prinzen zu wechseln. Ein Hin und Her von der wirklich erlebten Geschichte zur philosophischen Ebene des Petit Prince, bis die beiden Erzählungen immer mehr ineinander verschmelzen.
 
Zu dieser besonderen Gestaltungsweise der beiden Geschichten gesellt sich noch unser eigenständiges Theater-Konzept (als Chanson – Figuren − Theater): So wird denn die ganze Inszenierung mit einigen Liedern auch noch in Verbindung gestellt zu unserer eigenen persönlichen Alltags-Welt … mit dem klaren Ziel, die drei Elemente (Chanson-Figuren-Theater) immer mehr miteinander zu vereinigen.
 
Nach einer langen, aufwändigen Entstehungsphase – in Zusammenarbeit mit den Musikern Jörg Müller (Violoncello) und Jorgos Weingartner (Gitarreneinspielungen) – freuen wir uns nun sehr, mit diesem speziellen Bühnenwerk an den Auftritten im Theater Pavillon Luzern vor ein gespanntes Premieren-Publikum zu treten (mit dem Wermutstropfen, dass die eigens gestalteten Gitarrensequenzen von Jorgos nur als Einspielungen aus einer andern Sphäre erklingen werden, da er leider mitten in der Entstehungsphase verstorben ist). Aber erst recht freue ich mich, dass sein musikalischer Beitrag dennoch integriert ist − und in dieser sphärischen Art irgendwie gar zum Kern der Geschichte passt.
 

Nur online: 
Nein
18 Mai 2018 - 20:00
Freitag 18. Mai 2018 - 20:00
Comiclesung & Musik. Mit Manuel Kühne, Florian Steiner, Miss Tigre u. a. Regie: Gisela Nyfeler
Beschreibung: 

«Who’s Johnny Cash?» – der dritte Streich der Comiclesung – ist ein multimedialer und musikalischer Theaterabend über den Musiker Johnny Cash. Auf der Grundlage der Graphic Novel «Cash – I see a darkness» des deutschen Comiczeichners Reinhard Kleist pirschen sich die Künstler_innen gemeinsam an den Mythos Johnny Cash heran. Ihre eigene Sicht auf Cash und die rasante Entwicklung der Musik seiner Zeit stehen im Mittelpunkt. Bei dieser unkonventionellen Theaterform bilden Bild, Spiel und Musik gleichwertige Elemente. Für «Who’s Johnny Cash?» erhielten Manuel Kühne und Gisela Nyfeler den Werkbeitrag 2016 des Kantons Luzern.  Spiel: Manuel Kühne, Florian Steiner & Miss Tigre Musik: Tevfik Kuyas, Urs Müller & Arno Troxler Künstlerische Leitung: Gisela Nyfeler & Manuel Kühne Regie: Gisela Nyfeler Musikalische Leitung: Christov Rolla Animation: Adrian Perez Produktion: comiclesung.ch in Zusammenarbeit mit lux&ludus CHF 25.00 / 15.00 https://www.kultursteinhausen.ch/veranstaltungen/archiv-who-s-johnny-cas... Reservation: Freie Platzwahl, Reservation bis 24 Stunden vor Beginn online unter www.kultursteinhausen.ch oder unter Telefon 041 748 11 77 (Bibliothek), Abendkasse

Veranstalter: 
Zentrum Chilematt Dorfplatz 6312 Steinhausen
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 25.00 / 15.00
21 Sep 2018 - 20:00
Freitag 21. September 2018 - 20:00
Kabarett
Beschreibung: 

Massimo Rocchi ist 60! Der Schweizer Komiker mit italienischen Wurzeln lädt alle darum ein - zu einer bunten Feier mit kabarettistischen Delikatessen. Ein üppiges Pointenbüffet ist also garantiert. Serviert werden frisch zubereitete Nummern, aber auch Klassiker aus Massimos Ideenküche. Das Menü umfasst Pantomime und Sprachakrobatik und präsentiert Hintersinniges über das Leben, die Götter und andere Verrücktheiten. Denn auch mit 6zig trägt Massimo unermüdlich die Absurditäten des menschlichen Daseins zusammen. Mit verspielter Neugier und poetischem Blick durchwandert er die Welt, verbrennt sich die Füsse am Strand von Rimini, reitet auf stolzen Lipizzanern, sitzt mit Noah im knarzenden Boot, dirigiert Orchester, fragt sich, ob Gott ein Schweizer ist, bezirzt Europa, bringt Licht ins Sprachenwirrwarr und entdeckt irgendwann sogar das berühmteste Kamel der Welt: nicht Suleika, nein, sondern das Trumpeltier. Als ausgebildeter Pantomime und Verwandlungskünstler trägt Massimo ein vielgestaltiges Figurenuniversum in sich und bietet neben virtuosen Texten immer auch ein sinnlich-visuelles Vergnügen. Sprache: Deutsch Preiskategorie 1: CHF 69.80 Preiskategorie 2: CHF 59.60 Preiskategorie 3: CHF 49.40 http://www.ticketcorner.ch/massimo-rocchi?affiliate=GUI Dauer: ca. 2 Stunden (inkl. Plause)

Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 49.40 / 59.60 / 69.80
25 Mai 2018 - 20:00
Freitag 25. Mai 2018 - 20:00
«Milchbüechlirächnig». Kabarett
Beschreibung: 

Lebensfroher Ruedi und griesgrämiger Heinz geben ein grossartiges Bühnenpaar. Das aufmüpfige Rentnerduo geniesst seine schier grenzenlose Narrenfreiheit auch im fünften Programm. Schlagfertig und kritisch ergänzen und begleiten sie sich Satz um Satz durch ihren vermeintlich letzten Tag. Welch ansteckende Spielfreude. (4. Rang Comedy-Rating SonntagsZeitung 2016.)
Der griesgrämige Heinz und der frohgemute Ruedi rechnen nicht mehr mit viel, umso genüsslicher rechnen sie ab. Das begeisternde Rentnerduo lenkt den Rollator zwischen Grauen und Gelächter, Sehnsucht und Gebrechen durch ein vermeintlich letztes Abenteuer. «Milchbüechlirächnig» verpackt Theaterkabarett in eine schöne Geschichte, berührend, geistreich und vielschichtig. Grossen alten Themen folgen grosse Altersthemen, kritischer Zeitgeist begegnet schlagfertigen Wortgefechten, listiges kreuzt lustiges und schliesslich mündet alles in ein kabarettistisches Roadmovie, in dem sich Raum und Zeit subtil verwischen.
Seit 2006 sind die Schauspieler Matthias Kunz aus Bern und der Oltner Rhaban Straumann gemeinsam auf den Bühnen unterwegs. Ihre Arbeit ist konsequent scharfsinnig und eigenwillig, ihr Tun eigenständig und engagiert. Ihre Stücke, die unterschiedlicher nicht sein könnten, haben trotz alledem mindestens eine Gemeinsamkeit: Die beiden Satiriker nennen ihr Bühnenschaffen «Theaterkabarett».

Nur online: 
Nein
27 Apr 2018 - 20:00
Freitag 27. April 2018 - 20:00
www.improsante.ch
Beschreibung: 

Das 11. Improsante – von Grossstadtseelen und einer Dreiecksbeziehung
Wenn Gorillas durch die Grossstadt streifen und eine Ménage à Trois zum lustvollen Spiel einlädt – dann wissen wir: es ist wieder Improsante-Zeit.
Der Alltag in einer Grossstadt gibt viel Stoff her für improvisierte Charaktere. Wer – wenn nicht Die Gorillas aus Berlin – könnten daraus eine Show der Superlative machen? Barbara Klehr und Christoph Jungmann schlüpfen mit viel Spielfreude in die Rollen der Grossstadtseelen. Jim Libby und Belush Korenyi dagegen geniessen ihre ganz spezielle Dreiecksbeziehung. Alles kann, nichts muss in ihrer Ménage à trois zwischen einem Schauspieler, einem Musiker und einem Licht-Improvisateur.
Doch was wäre das Improsante ohne die heiss begehrten Workshops unserer Improstars! Es geht um Sidecoaching, den Schritt aus dem Irrgarten, Musik und für einmal auch um einen Workshop von Frau nur für Frauen. Kommt, spielt und experimentiert! Oder staunt, lacht und geniesst einfach!
Wir freuen uns auf alle Impro-Spielerinnen und -Spieler und ein spontanes, improbegeistertes Publikum!
Rachel Röthlin & Lars Bianchi
Improtheater OhneWiederholung

Nur online: 
Nein
28 Apr 2018 - 20:00
Samstag 28. April 2018 - 20:00
www.improsante.ch
Beschreibung: 

Das 11. Improsante – von Grossstadtseelen und einer Dreiecksbeziehung
Wenn Gorillas durch die Grossstadt streifen und eine Ménage à Trois zum lustvollen Spiel einlädt – dann wissen wir: es ist wieder Improsante-Zeit.
Der Alltag in einer Grossstadt gibt viel Stoff her für improvisierte Charaktere. Wer – wenn nicht Die Gorillas aus Berlin – könnten daraus eine Show der Superlative machen? Barbara Klehr und Christoph Jungmann schlüpfen mit viel Spielfreude in die Rollen der Grossstadtseelen. Jim Libby und Belush Korenyi dagegen geniessen ihre ganz spezielle Dreiecksbeziehung. Alles kann, nichts muss in ihrer Ménage à trois zwischen einem Schauspieler, einem Musiker und einem Licht-Improvisateur.
Doch was wäre das Improsante ohne die heiss begehrten Workshops unserer Improstars! Es geht um Sidecoaching, den Schritt aus dem Irrgarten, Musik und für einmal auch um einen Workshop von Frau nur für Frauen. Kommt, spielt und experimentiert! Oder staunt, lacht und geniesst einfach!
Wir freuen uns auf alle Impro-Spielerinnen und -Spieler und ein spontanes, improbegeistertes Publikum!
Rachel Röthlin & Lars Bianchi
Improtheater OhneWiederholung

Nur online: 
Nein
26 Apr 2018 - 20:00
Donnerstag 26. April 2018 - 20:00
«Ei(ge)ngemachtes». Theater
Beschreibung: 

Eine fulminante Offenbarung
 
Ein Tête-à-Tête mit den inneren Dämonen, ein entfesselnder Tanz mit selbstkreierten Beschränkungen, eine Hymne an die berauschende Lebenslust. Ein würziges, irrwitziges und ins Eingemachte dringende Theaterstück à la Rebekka Bünter.
 
Das erste Solostück von Rebekka Bünter – von der Feder bis zum Spiel selbst kreiert – ist ein kreatives Bühnenkunstwerk. Stimmungsvoll, gefühlbetont, mit aussagekräftiger Bildsprache und berührenden Klangwelten. Dies kombiniert mit gehaltvollem Text, Wortwitz und Schalk. «Ei(ge)ngemachtes» lässt das Publikum herzhaft lachen, leer schlucken, erleben und staunen.

Veranstalter: 
Rebekka Bünter Res: www.bunterbuenter.ch
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
38.-