Kleinkunst / Cabaret

27 Mä 2018 - 20:00
Dienstag 27. März 2018 - 20:00
«Flut». Musikkabarett
Beschreibung: 

Flut - ein Liedgelage
von und mit Olga Tucek, Stimme und Akkordeon
Es braut sich was zusammen: Stimmstürmisch über Marianen- und
Röstigräben segelnd, hisst die Migrationshintergründige mit dem
Akkordeonherz am rechten Fleck die Satiresegel, lichtet alle Rettungsanker
und reist, mit Poesiepulverfässern an Bord, hart am Wortwind durch die
Untiefen helvetischer Haifischbecken und globaler Flauten. Eine
Kreuzstichfahrt mit hohem Wellengang, eine Rage-Regatta in die Tiefe. Da
bleibt kein Auge trocken. Und auch sonst nicht viel.
 
„Diese Frau ist ein Elektrizitätswerk. Oder besser, ein Spannungsgebiet“
„Eine der auffälligsten Erscheinungen der Zürcher Off-Szene, eine Figur aus
einer Anders-Welt“
„Olga Tucek, Theater-Extremistin ohne Sicherheitsnetz“
„Tucek spielte sich auf der Handorgel in einen wahren Rausch“
„Wortwitz, starker Gesang, witzig-bissige Aussagen, sprachliche Virtuosität“
 
 
Reisen Sie durch        Klangweiten, Stimmschluchten und Wortgewitter und 
wählen Sie zwischen Luftschlössern oder Sandburgen, Erleuchtung oder Stromausfall!
Stimmgewaltige Lieder und stimmige Worte:
Atmosphärisch, spitzzüngig, weichherzig, kraftvoll, furchtlos, berührend, poetisch, klug und voller Herzblut - hinreissend! 

Veranstalter: 
theaterbar bunterbünter
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
38.-
09 Mä 2018 - 20:00
Freitag 9. März 2018 - 20:00
«Alf». Kabarett
Beschreibung: 

Arbeit, Liebe, Freizeit - Ein Glücksseminar
Szenische Lesung zu allen Lebensfragen

Hintersinnige Texte genialer Autoren, lieblich-verstörende Klänge und todsichere Lebenstipps

Während zwei windige Typen, Fred und Hermann, den Weg zum Erfolg in drei Schritten propagieren – besser gesagt: dem Publikum ihre Glücksseminare und andere Rezepte zu verkaufen versuchen –, graben zwei Bibliothekarinnen, Irma und Berta, in den Tiefen der menschlichen Seele. Sie schleppen stapelweise Bücher aus dem Keller und finden darin Texte über das Leben, die Ängste und Sehnsüchte der Menschen.

Durch diese beiden Handlungsebenen werden die komplexen Texte von vier AutorInnen einer schnelllebigen, oberflächlichen Marketingwelt gegenübergestellt.
Das verleiht der Lesung Leichtigkeit und Humor; andererseits bleibt dem Publikum das Lachen zwischendurch im Halse stecken, wenn plötzlich der Blick in menschliche Abgründe frei wird.

Die Verschiedenheit der beiden Ebenen wird dadurch unterstrichen, dass Fred und Hermann mit lebensgrossen Puppen, die Bibliothekarinnen dagegen von den Schauspielerinnen selber gespielt werden.

Der Musiker Urs Sibi Sibold begleitet und vertont die Lesung mit seinem Saxophon und einem nicht alltäglichen Instrumentarium aus Alltagsgegenständen.

von und mit: Anna Karger und Delia Dahinden
Musik: Urs Sibi Sibold
Konzept: Anna Karger
Puppenbau: Delia Dahinden

Texte von:
Ingrid Lausund, Lydia Davis, Thomas Bernhard und Michel Houellebecq

ALF - Rufen Sie an, wir bringen Ihr Leben auf Vordermann!

Nur online: 
Nein
07 Mä 2018 - 20:00
Mittwoch 7. März 2018 - 20:00
«Schräger Mittwoch». Comedy
Beschreibung: 

Schräger Mittwoch – Spontanes Variété – offene Bühne
Moderation: Die Scharlatanten (Barbara Stehli und Nina Maria)

Am 7. März geht der Vorhang für den Schrägen Mittwoch, die älteste offene Bühne der Schweiz, wieder auf.
Durch den Abend führen die „Die Scharlatanten“, zwei Vollblut-Komödiantinnen, wie sie im Buche oder eben auf den «Brettern die die Welt bedeuten» stehen.

Die beiden Künstlerinnen könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie harmonieren auf der Bühne einerseits wie zwei Puzzlestücke und mutieren andererseits innerhalb eines Augenblicks zu einer Tischbombe der besonderen Art.

Die weiteren auftretenden Künstler kommen aus der ganzen Schweiz und natürlich auch aus Zug um an einem solchen Abend dabei zu sein. An jedem Abend können maximal 8 Acts auftreten und die Spielzeit ist auf 10 Minuten begrenzt.
Wer auf die Bühne kommt, wird im Vorfeld nicht verraten. Die Scharlatanten werden alle Künstler ins beste Licht rücken und zwischendurch dem Publikum ein paar Leckerbissen aus ihren Programmen zeigen.

Ein Abend wie eine Wundertüte. Da bleibt kein Auge trocken! Nicht verpassen!

Nur online: 
Nein
29 Mä 2018 - 20:15
Donnerstag 29. März 2018 - 20:15
Mit Johnny Burn, Kerstin Luhr, Javier Garcia, Charles Nguela
Beschreibung: 

Monat für Monat serviert Luzerns Lieblingsasiate einen süss-sauren bis scharfen Mix aus Kabarett, Stand-Up, Musik, Slam Poetry, Satire und Magie. Dazu lädt Johnny seine Komikerfreunde aus der Deutschschweiz und Deutschland ein. Auch Frischfleisch gibt es hin und wieder.

Nur online: 
Nein
23 Mä 2018 - 20:00
Freitag 23. März 2018 - 20:00
«vielFalter». Zauberei
Beschreibung: 

Poesie und Zauberei
Der Poet, Fabulierkünstler und Musiker unter den Zauberern stolpert in seinem neuen Programm über sein eigenes Leben. Dabei entstehen Ge- schichten, die überraschende Wendungen nehmen und die dem Leben auch im Anblick der eigenen Abgründe mit Heiterkeit trotzen. Porters Zauberei ist einzigartig. Mit seinen eigenen Trickkreationen gehört er schon längst zur Weltklasse der Zauberkunst. Im neuen Programm lässt er uns durch die Linse einer Kamera hautnah an seiner Fingerfertigkeit und seinen neusten Illusionen teilhaben. vielFalter entfaltet Zaubereien und Geschichten, die aus den Falten des Daseins purzeln und unsere fantastische Realität herausfordern. Lassen Sie sich mitreissen und verzaubern!

Nur online: 
Nein
03 Mä 2018 - 20:15
Samstag 3. März 2018 - 20:15
«Freiheit Gleichheit Kopf ab!». Kabarett
Beschreibung: 

Ein blutiger Abend? Nein, das ist Vollblut-Kabarett. Ein Abend, der Sie neu behauptet.
Ohne moralinsauren Beigeschmack wird mit einem Feuerwerk an Pointen und rasanten Wortspielen aufgerüttelt. Die beiden Künstler bespielen und besingen grosse gesellschaftliche Themen: mal heiter-komisch, mal ernst-poetisch, immer aber mit saftigen Hieben gegen das Flüchtlingsmanagement, die schweizerische Asylpolitik, den Leistungsdruck an unseren Schulen, die «Wirtschafts- und Polit-Schlepperbande in Davos» oder das angepasste, unselbstständige Denken, das uns weit von unserer Menschlichkeit entfernt... Mit der Aufforderung, den eigenen Kopf wieder aufzusetzen, beschliessen die Birkenmeiers den humorvollen und berührenden Theaterabend. Kopf auf, wir wollen uns neu behaupten!

Sibylle und Michael Birkenmeier wahren im Verlauf ihres 30-jährigen Schaffens immer ihr eigenes Genre. Musikalisch breit gefächert, sprachlich reich, inhaltlich immer überraschend in der Perspektive. Ihr Theaterkabarett ist immer politisch und hoch aktuell.

 

Nur online: 
Nein
22 Mä 2018 - 20:00
Donnerstag 22. März 2018 - 20:00
«dunkHELL». Kabarett
Beschreibung: 

philosokomische wortakrobatik
ein genuss fürs hirn, eine erquickung des gemütes ein kaffeehausspaziergang vom stuhl zum tisch und zurück auf umwegen.tanzende teller, klingende tassen und löffelweise abstruse gedanken. unter verwendung teilweise selbst gemachter physikalischer gesetze und der einbeziehung von geplanten zufällen. durchaus bezug nehmend auf soziale umstände, allerdings mit kaum nachvollziehbaren lösungsvorschlägen. im ergebnis jedoch eine äußerst positive grundstimmung verbreitend und lächeln auf die gesichter zaubernd.

Nur online: 
Nein
17 Mä 2018 - 20:00
Samstag 17. März 2018 - 20:00
«Nichtsnutz». Kabarett
Beschreibung: 

Der Abend thematisiert den ewigen Wunsch nach Sicherheit. Und so bauen sich die beiden Clowns voller Enthusiasmus ein Gefängnis, um sich und ihre Besitztümer zu beschützen. Silvana Gargiulo und Ueli Bichsel verstehen es, mit Leichtigkeit auf dem Grat zwischen Komik und Tragik zu balancieren.

Clowns sind erst dann wirklich Clowns, wenn sie rote Nasen tragen. Nach elf Jahren Bühnenpartnerschaft haben Ueli Bichsel und Silvana Gargiulo den Griff zum roten Requisit gewagt – und zwar keineswegs leichtfertig. Clown sein verpflichtet, ein Clown ist kein Komiker, das ist ihnen wichtig. Im Gegensatz zum klassischen Clown-Paar, wo einer sich auf Kosten des anderen lustig macht, stellen Bichsel und Gargiulo ein symbiotisches Paar auf die Bühne, einen Clown und eine Clownin, die gleich fühlen und gleich denken – bei unterschiedlichen Temperamenten allerdings. Dem kleinen knittrigen Mann und der kleinen runden Frau stehen Verantwortung und Ernsthaftigkeit ins Gesicht geschrieben, wenn sie im neuen Stück aus ihrem Waschzuber-Boot steigen, das, aus dem Nichts kommend, mitten auf der Bühne gestrandet ist.

Nur online: 
Nein
10 Mä 2018 - 20:00
Samstag 10. März 2018 - 20:00
Kabarett
Beschreibung: 

Mit ihrer Mischung aus Chansons und subtilem Humor bewegen sich Bastler & Grautier an der Grenze zwischen Kabarettduo und Zweimannband. Sie spielen eingängige Songs mit geistreichen Texten und treffen abwechselnd den Nerv der Zeit und die Lachmuskeln des Publikums.
Ein Heimspiel: Dies ist der Auftritt vom 10. März für das Grautier (Fabian Rölli). Im Johanniterdorf ist er gross geworden. Doch dies war nicht der ausschlaggebende Punkt, um ihn zusammen mit Bastler nach Reiden zu holen. Überzeugt hat die KKK-Crew die fantastische Premiere, welche das Duo mit seinem neuen und ersten Programm "chli BREIT" im Berner Kleintheater "La Capella" geliefert hat. Standing Ovations in einem bis auf den letzten Platz besetzten Kleintheater. Zwei Dinge, welche KKK dem Duo auch in Reiden wünscht. 

In ihrem neuen Programm «chli BREIT» singen Bastler & Grautier doppeldeutig und zweistimmig gegen die Liebe, über Hündeler, vom Schlachtfeld Alltag und über ihr Leben auf der dunklen Seite des Mondes. Dazwischen erzählen sie vom Proben in der Waschküche und bandinternen Beziehungsproblemen. Von der Realität lässt sich das ungleiche Duo dabei nicht beeindrucken. Lieber folgen die beiden ihrem Band-Credo: «D Wahrheit wird masslos überschätzt und isch villicht nöd emal halb so wichtig wie e gueti Gschicht». 

Nur online: 
Nein
28 Mä 2018 - 20:00
Mittwoch 28. März 2018 - 20:00
«Der Mausiker». Musikkabarett
Beschreibung: 

Mit musikalischem Speck fängt man Mäuse. Und mit musikalischem „Specktakel“ das Publikum. Beides gelingt Martin O. spielend mit seinem aktuellen Stück „der MaUSIKER“. Willkommen zum tierisch heiteren Spektakel, indem sich Martin O. mit seinem einfach genialen und genial einfachen Loop-Gerät vom stimmgewaltigen Solisten zum grandiosen Vielharmoniker wandelt.

Der Stimmartist und virtuose Lautmaler tritt für einmal nicht mausbein allein auf die Bühne, er kommt in Begleitung einer Hausmaus. Das kleine Viech hat eine grossartige Vergangenheit als Begleiter des Urgrossonkels von Martin O. Sein Vorfahre – ein virtuoser Violinist und Sänger – bereiste früher aller Herren Länder und leistete dort musikalische Entwicklungshilfe in Sachen Appenzeller Kulturgut.

Der MaUSIKER wandelt auf seinen Spuren und nimmt das Publikum mit auf eine faszinierende Reise über die Kontinente, durch die Zeit und eine Vielzahl von Musikstilen. Temporeich wechseln sich Jodel und Volkslieder mit Hits von den Beatles, Shakira oder Mani Matter ab – virtuos und überraschend und voller Leben und Humor. Irgendwann vergeigt er es sich aber mit seiner Maus: Aus die Maus – das Viech büxt aus. Gelingt es, seinen Wegbegleiter zurückzugewinnen?

1. Kategorie: CHF 70.30 / 60.10 (Kinder 6-16 Jahren)
2. Kategorie: CHF 58.90 / 48.70 (Kinder 6-16 Jahren)
3. Kategorie: CHF 47.50 / 37.30 (Kinder 6-16 Jahren)

http://www.ticketcorner.ch/

Veranstalter: 
rhc gmbh
Nur online: 
Nein