Konzert Klassik

26 Dez 2014 - 17:00
Freitag 26. Dezember 2014 - 17:00
«C. P. E. Bach zum 300. Geburtstag». Konzert. Klassik. Werke von Bach & Mozart. Leitung: Stephen Smith
Beschreibung: 

STEPHEN SMITH, LEITUNG UND CEMBALO
IGOR KARSKO, KONZERTMEISTER
CORUND BAROCKORCHESTER
ENSEMBLE CORUND
GUNTA SMIRNOVA, SOPRAN
GABRIELA BÜRGLER, SOPRAN
ANNINA HAUG, ALT
SEBASTIAN LIPP, TENOR
JONATHAN SELLS, BARITON
Carl Philipp Emanuel Bach zum 300. Geburtstag

C. P. E. Bach, Sinfonie G-Dur Wq 183/4
W. A. Mozart, Missa brevis KV 317, «Krönungsmesse»
C. P. E. Bach, Magnificat Wq 215 (Hamburger Version)

In eine Zeit des unsicheren musikalischen Umbruchs hineingeboren und in der Musikgeschichte von seinem mächtigen Vater überschattet, wird die vorzügliche Musik von Johann Sebastian Bachs ältestem Sohn leider oft übersehen. Carl Philipp Emanuels 300. Geburtsjahr bietet uns einen geeigneten Rahmen, diesen Missstand zu beheben helfen.

Das Magnificat, 1749 komponiert, wurde von Bach selber 37 Jahre lang bis 1786 – wenn auch mit Änderungen – immer wieder aufgeführt. Das Werk ist festlich besetzt mit Streichern, Trompeten, Pauken, Hörnern, Traversflöten und Oboen. Die Soloarien sind virtuos, die Chöre glanzvoll gesetzt. Die Fuge im Schlusschor hätte den Vater stolz gemacht!

1779, im selben Jahr, als C.P.E. Bach sein Magnificat in einem grossen, vielbeachteten Konzert in Hamburg aufführte, komponierte Mozart in Salzburg in einem moderneren Stil seine zurecht wohl populärste Missa brevis in C, die «Krönungsmesse».

Das Programm wird ergänzt durch C. P. E. Bachs Sinfonie in G-Dur, eine von vier «Orchester-Sinfonien mit zwölf obligaten Stimmen», die er 1776, kurz vor der Entstehung von Mozarts Krönungsmesse, als Auftragswerke für einen anonymen Spender komponierte.

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
21 Dez 2014 - 18:30
Sonntag 21. Dezember 2014 - 18:30
«J.S. Bach: Weihnachtsoratorium». Konzert. Klassik. Leitung: Daniel Reuss
Beschreibung: 

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium

DANIEL REUSS, LEITUNG
HANA BLAZÍKOVÁ, SOPRAN
MARIE-CLAUDE CHAPPUIS, ALT
THOMAS HOBBS, TENOR
PETER HARVEY, BASS
Cappella Amsterdam & Le Concert Lorrain

Programm:
J. S. Bach, Weihnachtsoratorium, BWV 248,
Teil I, II, III, und VI

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
15 Dez 2014 - 19:30
Montag 15. Dezember 2014 - 19:30
Konzert. Klassik. Werke von Humperdink, Hummel, Mozart & Seers. Leitung: Kevin Griffiths
Beschreibung: 

Südwestdeutsche Philharmonie

KEVIN GRIFFITHS, LEITUNG
SERGEI NAKARIAKOV, TROMPETE
E. Humperdink, Ouvertüre «Hänsel und Grete»
J. N. Hummel, Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur
W. A. Mozart, Sinfonie Nr. 36 C-Dur "Linzer" KV 425
J. Seers, Weihnachtslieder-Medley

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
17 Dez 2014 - 19:30
Mittwoch 17. Dezember 2014 - 19:30
Weihnachtskonzert. Klassik. Werke von Bach & Händel. Leitung: Moana N. Labbate & Eberhard Rex
Beschreibung: 

Luzerner Sinfonieorchester LSO

EBERHARD REX, LEITUNG
MOANA N. LABBATE, LEITUNG
SILVIA PLANZER, MODERATION/ERZÄHLUNG
LUZERNER MÄDCHENCHOR
LUZERNER SÄNGERKNABEN
LUZERNER LEHRERINNENLEHRERCHOR
Halleluja - Traditionelles Weihnachtssingen

J. S. Bach, Sätze aus dem Weihnachtsoratorium
G. F. Händel, Sätze aus dem «Messias»
J. S. Bach, Traditionelle und neue Weihnachtslieder sowie Choräle zum Mitsingen

Barocke Festlichkeit und Weihnachtsglanz prägen das diesjährige Weihnachtssingen: Ein musikalisches Feuerwerk mit Höhepunkten aus den beiden meist gespielten Chorwerken der Weihnachtszeit. Natürlich darf das «Halleluja» von Händel so wenig fehlen wie ein gemeinsam gesungener Bach-Choral. Weihnachtslieder zum Mitsingen und eine Weihnachtsgeschichte werden auch dieses Jahr zum Nachdenken anregen oder zum Schmunzeln bringen. Wir freuen uns, mit Ihnen «zu jauchzen und zu frohlocken»!

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
14 Dez 2014 - 11:00
Sonntag 14. Dezember 2014 - 11:00
Konzert. Klassik. Werke von Gershwin, Barber, Dvorák. Leitung: Case Scaglione
Beschreibung: 

Luzerner Sinfonieorchester LSO

CASE SCAGLIONE, LEITUNG
KHATIA BUNIATISHVILI, KLAVIER
Sonntag, 14. Dezember 2014, 11 Uhr, Konzertsaal
Ticketpreise: (ausverkauft)

G. Gershwin A symphonic picture for orchestra aus "Porgy and Bess"
G. Gershwin «Rhapsody in Blue» für Klavier und Orchester
S. Barber Adagio for Strings
A. Dvorák Amerikanische Suite

George Gershwin, heute sozusagen das «Aushängeschild» amerikanischer Musik, war ein gewiefter Grenzgänger zwischen Klassik und Jazz, zwischen U- und E-Musikstilen, zwischen gehobener und populärer Kunst. Das heisst: In seinen «klassischen» Kompositionen arbeitete Gershwin konsequent auch mit den Stilelementen des Jazz und der vom New Yorker Broadway inspirierten amerikanischen Unterhaltungsmusik. Samuel Barbers Adagio for Strings wiederum ist der wohl populärste Klassiker innerhalb der amerikanischen Musik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In die letzten Jahre des 19. Jahrhunderts reicht die Amerikanische Suite von Dvorák zurück – ein herrliches Werk ganz aus dem Geist der «Neuen Welt» von Dvoráks neunter Sinfoni

Veranstalter: 
Bach Ensemble Luzern
Kategorie: 
Adresse/Ort (wenn oben nicht auffindbar): 
KKL Luzern
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
90/70/50/35 CHF
07 Dez 2014 - 11:00
Sonntag 7. Dezember 2014 - 11:00
«Folías Antiguas y Criollas». Konzert. Klassik. Lucerne Chamber Circle
Beschreibung: 

Adventsmatinee: «Folías Antiguas y Criollas»

De le Antiche Hesperie al Nuovo mondo
Jordi Savall und sein renommiertes Ensemble Hespèrion XXI schlagen den Bogen von der Renaissance-Musik Spaniens zur Neuen Welt auf der anderen Seite des Atlantiks: Gemeinsam mit dem Harfenisten Andrew Lawrence-King präsentieren sie ein abwechslungsreiches Programm mit Perlen der Zeit. Das sechsköpfige Ensemble wird u.a. selten gespielte Werke von Diego Ortiz, Pedro Guerrero, Código Trujillo oder Juan Pérez Bocanegra, sowie Volksmusik aus Südamerika mit virtuosen Improvisationseinlagen zur Aufführung bringen.

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
03 Dez 2014 - 19:30
Mittwoch 3. Dezember 2014 - 19:30
Konzert. Klassik. Werke von Mozart & Bruckner. Leitung: Thomas Dausgaard
Beschreibung: 

Luzerner Sinfonieorchester LSO

Thomas Dausgaard, Leitung
Menahem Pressler, Klavier

Sinfoniekonzert - Menahem Pressler und Thomas Dausgaard

W. A. Mozart, Konzert für Klavier und Orchester Nr. 27 B-Dur KV 595
A. Bruckner, Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Als «Mister Beaux Arts» ist er in die Musikgeschichte eingegangen: 54 Jahre lang war Menahem Pressler der Pianist des Beaux Arts Trios - von der Gründung dieses legendären Ensembles im Jahr 1954 bis zu seiner Auflösung 2008. Statt nun in einen wohlverdienten Ruhestand zu treten, startete er als Pianist eine Solokarriere. Denn es ist nie zu spät: Mit neunzig Jahren debütierte er bei den Berliner Philharmonikern, nun schliesst sich sein Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester an - mit Mozarts letztem Klavierkonzert. Ihm zur Seite steht Thomas Dausgaard, einer der international immer stärker beachteten, weltweit erfolgreichen Dirigenten. Mit Bruckners siebter Sinfonie bringt er ein Gipfelwerk des sinfonischen Repertoires zur Aufführung.

Rezital
Am Sonntag, 7. Dezember 2014, findet ein Rezital mit Menahem Pressler in der St. Charles Hall statt.

Veranstalter: 
Bach Ensemble Luzern
Kategorie: 
Adresse/Ort (wenn oben nicht auffindbar): 
KKL Luzern
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
90/70/50/35 CHF
04 Dez 2014 - 19:30
Donnerstag 4. Dezember 2014 - 19:30
Konzert. Klassik. Werke von Mozart & Bruckner. Leitung: Thomas Dausgaard
Beschreibung: 

Luzerner Sinfonieorchester LSO

Thomas Dausgaard, Leitung
Menahem Pressler, Klavier

Sinfoniekonzert - Menahem Pressler und Thomas Dausgaard

W. A. Mozart, Konzert für Klavier und Orchester Nr. 27 B-Dur KV 595
A. Bruckner, Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Als «Mister Beaux Arts» ist er in die Musikgeschichte eingegangen: 54 Jahre lang war Menahem Pressler der Pianist des Beaux Arts Trios - von der Gründung dieses legendären Ensembles im Jahr 1954 bis zu seiner Auflösung 2008. Statt nun in einen wohlverdienten Ruhestand zu treten, startete er als Pianist eine Solokarriere. Denn es ist nie zu spät: Mit neunzig Jahren debütierte er bei den Berliner Philharmonikern, nun schliesst sich sein Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester an - mit Mozarts letztem Klavierkonzert. Ihm zur Seite steht Thomas Dausgaard, einer der international immer stärker beachteten, weltweit erfolgreichen Dirigenten. Mit Bruckners siebter Sinfonie bringt er ein Gipfelwerk des sinfonischen Repertoires zur Aufführung.

Rezital
Am Sonntag, 7. Dezember 2014, findet ein Rezital mit Menahem Pressler in der St. Charles Hall statt.

Veranstalter: 
Bach Ensemble Luzern
Kategorie: 
Adresse/Ort (wenn oben nicht auffindbar): 
KKL Luzern
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
90/70/50/35 CHF
23 Nov 2014 - 17:00
Sonntag 23. November 2014 - 17:00
Konzert. Klassik. Werke von Bach
Beschreibung: 

Pilotprojekt des frisch gegründeten ensemble13
Das erste grosse Projekt des ensemble13 verschreibt sich der Nachwuchsförderung: Hauptanliegen ist es, jungen Sängern und Sängerinnen am Anfang ihrer Karriere die Möglichkeit zu geben, in grossen Werken und mit einem Ensemble von internationalem Renommee solistisch tätig zu sein. Dies ergibt eine wunderbar fruchtbare Mischung aus Erfahrung und „frischem jungem Konzerthunger“. Das Ensemble setzt sich aus Musikerinnen und Musikern aus dem Umfeld der Oper Zürich, der Tonhalle Zürich, sowie Studenten der Musikhochschulen Basel und Zürich zusammen. Dazu gesellen sich internationale Solistinnen und Solisten.

Bach wie noch nie
In einer noch nie dagewesenen kammermusikalischen Aufführungsart kommt J. S. Bachs Messe in h-Moll zur Aufführung. Das Solistenensemble ist Teil des professionellen Chores und umgekehrt. Die h-Moll Messe, Bachs letztes vollendetes Vokalwerk und zugleich der Höhepunkt seines Schaffens, offenbart den überwältigenden Reichtum seines kompositorischen Könnens. „Das grösste Kunstwerk, das die Welt je gesehen hat“, so beschrieb Carl Friedrich Zelter 1811 die Messe.

Weitere Projekte
Das ensemble13 ist ein neu gegründeter gemeinnütziger Verein. Es sind bereits weitere Projekte des ensemble13 geplant oder angedacht, so z.B. die soeben vollendete Oper „Ein unbewachter Tag“ von Daniel Hess mit dem Libretto von Hugo Bollschweiler.

Veranstalter: 
Ensemble13
Kategorie: 
Adresse/Ort (wenn oben nicht auffindbar): 
Matthäuskirche
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
45 CHF
30 Dez 2014 - 17:45
Dienstag 30. Dezember 2014 - 17:45
«Klangvolle Widmungen». Klassik. Werke von Mozart, Beethoven, Brahms
Beschreibung: 

Alle drei Werke sind jemandem gewidmet. Bei
Mozart ist es Joseph Haydn, bei Beethoven der
langjährige Freund und Cellist Nikolaus Zmeskall
und bei Brahms – entgegen anderen Erwähnungen
– der berühmte Wiener Chirurg Dr. Theodor
Billroth. Der Beiname «Jagdquartett» bezieht sich
auf den Beginn des ersten Satzes, stammt aber
nicht von Mozart. Beethoven hat den Beinamen
«Quartetto serioso» selber gegeben und Sie werden
am Abend noch erfahren, was ihn zu diesem
Titel bewogen hat. Brahms, der es sich wegen seiner
Selbstkritik sehr schwer machte mit der Veröffentlichung
seiner leider wenigen Streichquartette,
verzichtete auf einen Beinamen.

Kategorie: 
Nur online: 
Nein