Konzert Klassik

09 Apr 2018 - 19:30
Montag 9. April 2018 - 19:30
Konzert. Klassik. Werke von Britten, Mahler, Mozart
Beschreibung: 

Rund 120 Jugendliche aus allen Landesteilen der Schweiz schliessen sich zu einem einzigartigen Kulturprojekt zusammen: Die beiden Ausnahmeensembles haben sich zum Ziel gesetzt, die übliche Trennung zwischen Chor und Orchester aufzulösen und zu einem einzigen "Chorchester" zusammenzuschmelzen. Instrumentalisten des Zentralschweizer Jugendsinfonieorchesters ZJSO singen mit im Chor, Sänger des Schweizer Jugendchors SJC spielen mit im Orchester und bereits zu Beginn der Probephase werden die Werke gemeinsam und in durchmischter Aufstellung erarbeitet. Worauf achtet ein Sänger bei einer musikalischen Linie? Wie geht ein Instrumentalist mit diesen Anforderungen um? Welche Möglichkeiten bestehen, diese beiden Herangehensweisen zusammenzuführen, um eine besonders sensible und intensive Art des gemeinsamen Musikzierens zu erreichen? Gemeinsam mit zwei international renommierten Experten auf ihrem Gebiet, dem Dirigenten Nicolas Fink und dem Violinvirtuos John Holloway, spüren wir diesen Fragen nach und freuen uns, Ihnen die Ergebnisse anhand dreier Meisterwerken aus drei Jahrhunderten zu präsentieren.
In unserem Programm zeigen wir Werke rund um die Thematik des Todes und der Auferstehung, zu der jede/r von uns - auch losgelöst von religiösem Kontext - seine eigenen Erfahrungen und Glaubessätze mitbringt. Unter dem Motto "in Memoriam" widmen wir dieses Projekt unseren geliebten verstorbenen Menschen und laden Sie herzlich ein, sich diesem Mosaik der Andacht aus über 120 individuellen Widmungen anzuschliessen.
Künstler: Nicolas Fink - Konzept und Musikalische Leitung, Joseph Sieber - Musikalische Leitung, Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester ZJSO, Schweizer Jugendchor SJC, Marie Lys - Sopran, Lisa Lüthi - Alt, Remy Burnens - Tenor, Alexandre Beuchat - Bass, Markus Güdel - Lichtdesign
Werke: Benjamin Britten (1913-1976) - Sinfonia da Requiem, Gustav Mahler (1860-1911) - Urlicht (Bearb. Clytus Gottwald für Chor a capella), Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) - Requiem d-Moll (Fassung nach Xaver Süssmayr)
Vorverkauf: www.zjso.ch/projekte/in-memoriam/

Youtube: 
https://www.youtube.com/watch?v=cXCnDgpAFiM
Veranstalter: 
Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester und Schweizer Jugendchor
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
20-80 CHF
27 Apr 2018 - 20:00
Freitag 27. April 2018 - 20:00
Konzert. Klassik. Werke von Bach, Dvorak, Schumann
Beschreibung: 

Programm: Kantate «Ich habe genug» von Johann Sebastian Bach, Liederzyklus «Biblische Lieder» von Antonin Dvorak und Liederzyklus «Dichterliebe» von Robert Schumann
Die „Dichterliebe“, der von Robert Schumann nach Gedichten von Heinrich Heine komponierte Liederzyklus, gehört zu den Höhepunkten der Gattung des deutschen romantischen Kunstliedes. Erst einige Jahre nach dem Tod des Komponisten wurde der Zyklus, entstanden in der bewegten und nervaufreibenden Lebensphase Schumanns vor der endlich bewilligten Heirat mit Clara Wieck, mit Johannes Brahms am Klavier erstmals als Ganzes aufgeführt. Die Texte von Heine stammen aus dessen hochromantischen Zeit, einer ebenfalls durch eine unglückliche Liebe geprägten Schaffensperiode, jedoch klingt die spätere ironische Brechung des scharfzüngigen Dichters darin bereits an. Schumann erzeugt durch ausdrucksstarke Stimmungen, harmonische und agogische Effekte ein starkes Spannungsfeld zwischen Sprache und Vertonung, was die Genialität jedes Mediums alleine - Musik einerseits, Text andererseits - noch überhöht. Der Münchner Bariton Johannes Green fügt dem mit seinen zum Liederzyklus geschaffenen Bildern, in schwarz-weiss gehaltenen Fotografien, die mit einer artifiziellen Lichteinwirkung spielen, noch die Ebene des plastisch-Optischen dazu. Nicht minder romantisch expressiv ist der 1894 in New York entstandene „Biblische“ Liederzyklus über die Psalmen von Antonin Dvorak. Darin spiegeln sich das Heimweh im Babylonischen Exil, das tastende Suchen, Klagen und Lobpreisen des Menschen in der Beziehung zu seinem Schöpfer. Der Einstieg in den Liederabend von Johannes Green und Patricia Ott bildet die legendäre Solokantate „Ich habe genug“ von Johann Sebastian Bach. Die Kantate zu Maria Reinigung (Lichtmess) thematisiert die Heils-Prophezeiung an den greisen Simeon im Tempel, der sich mit dem Erkennen des Lichts von allem Überflüssigen ab-, und gleichzeitig, mit musikalischen Mitteln radikal ausgedrückt, dem Wesentlichen zuwendet. Pillow Song presents Liederabend mit Patricia Ott (Klavier) & Johannes Green (Bariton) Kantate «Ich habe genug» von Johann Sebastian Bach Liederzyklus «Biblische Lieder» von Antonin Dvorak und Liederzyklus «Dichterliebe» von Robert Schumann Konzertsponsor: MUSIKFREUNDE NIDWALDEN CHF 25.00 / 20.00 http://www.chaeslager-kulturhaus.ch/eventdetails/liederabend-mit-patrici...

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
13 Mai 2018 - 19:00
Sonntag 13. Mai 2018 - 19:00
Konzert. Klassik
Beschreibung: 

Erst gewann er 2005 als Zwanzigjähriger den Chopin-Klavierwettbewerb in Warschau und wurde schlagartig weltberühmt. Daraufhin wollten Veranstalter auf der ganzen Welt Rafał Blechacz mit «seinem» Chopin buchen. Der blutjunge Pianist lehnte jedoch ab und trat nur sehr zurückhaltend auf. Er konzentrierte sich lieber in aller Ruhe auf den Aufbau seines Repertoires, um darin mehr Tiefe zu entwickeln. Und genau darum warten Bewunderer auf der ganzen Welt, Rafał Blechacz live zu sehen - mit seinem Mozart, Beethoven und Schumann.

Wolfgang Amadé Mozart
Rondo a-Moll KV 511
Klaviersonate a-Moll KV 310

Ludwig van Beethoven
Klaviersonate A-Dur op. 101

Robert Schumann
Klaviersonate Nr. 2 g-Moll op. 22

Frédéric Chopin
Vier Mazurken op. 24
Polonaise As-Dur op. 53 "Heroische"

CHF 60.00 / 50.00 / 20.00
https://kartenverkauf-zug.showare.ch/SelectSeats.aspx?msg=0&ret=2&eventi...
Theater Casino Zug Empfang Artherstrasse 2 - 4 6300 Zug Mo - Fr von 11 - 17 Uhr Telefonnummer: 041 729 05 05 E-Mail: karten@theatercasino.ch

 

Veranstalter: 
Theater- und Musikgesellschaft Zug
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
15 Mai 2018 - 19:00
Dienstag 15. Mai 2018 - 19:00
Konzert. Klassik. Werke von Bach, Telemann. Leitung: Reinhard Goebel
Beschreibung: 

Die Berliner Barock Solisten sind die Crème de la Crème der Berliner Szene für Alte Musik. Also Musiker, die sonst etwa Mitglieder der Berliner Philharmoniker sind und neben ihrem Orchesterleben aus purer Freude an der Barockmusik eben auch noch solche spielen wollen. Ebenfalls auf Topniveau, versteht sich. Ein derartiges Spitzenensemble bräuchte nun eigentlich gar keinen Dirigenten mehr. Es sei denn, es ist Reinhard Goebel, Gründer und jahrzehntelanger Leiter der legendären Musica Antiqua Köln. Und der Nachfolger von Nikolaus Harnoncourt am Mozarteum in Salzburg. Und laut BBC Music Magazine einer der 20 besten Geiger aller Zeiten. Damit ist klar: Reinhard Goebel ist das Schümli auf der Crème de la Crème.

Johann Sebastian Bach
Brandenburgisches Konzert Nr. 1 F-Dur BWV 1046
Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur BWV 1047
Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049

Georg Philipp Telemann
Konzert für zwei Hörner, Streicher und B.c. Es-Dur TWV 54:Es1
Konzert für 3 Violinen, Streicher und B.c. F-Dur TWV 53:F1
Konzert für 3 Oboen, 3 Violinen und B.c. B-Dur TWV 44:43

Mitwirkende:
Christoph Hartmann, Oboe
Kerstin Fahr, Blockflöte
Radek Baborak, Horn / Tromba selvatica
Roberto Gonzalez Monjas, Violine
Reinhard Goebel, Leitung
Berliner Barock Solisten

CHF 60.00 / 50.00 / 20.00
https://kartenverkauf-zug.showare.ch/SelectSeats.aspx?msg=0&ret=2&eventi...
Theater Casino Zug Empfang Artherstrasse 2 - 4 6300 Zug Mo - Fr von 11 - 17 Uhr Telefonnummer: 041 729 05 05 E-Mail: karten@theatercasino.ch

 

Veranstalter: 
Theater- und Musikgesellschaft Zug
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
29 Apr 2018 - 16:30
Sonntag 29. April 2018 - 16:30
Benefizkonzert. Klassik. Werke von Mozart, Schubert
Beschreibung: 

Die Künstlerinnen und Künstler verwöhnen alle BesucherInnen mit einem klassisch-romantischen Programm. Diemut Poppen, Bratsche und Andrea Loetscher, Flöte, eröffnen das Konzert mit dem Duo in G-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Passend zur Lage am See erklingen die Schubert-Lieder «Die Forelle» und «Auf dem See» gefolgt von «Trockene Blumen», gesungen von der jungen Sopranistin Delia Haag, die am Klavier von ihrem Vater Ivo Haag begleitet wird. Anschliessend sind Variationen über dieses dritte Lied «Trockene Blumen» für Flöte und Klavier zu hören, mit Andrea Loetscher und Adrienne Soós-Haag, was von beiden Instrumenten höchste Virtuosität fordert. Zum Schluss gibt es eine Überraschung, die für viele eine fröhlich-verträumte Entdeckung sein wird.

Grundpreis: CHF 50.00 (Konzertbesuch inkl. Apéro)
CHF 50+ Man kann selber bestimmen, mit welchem weiteren Beitrag Sie die Rigi Musiktage unterstützen wollen.

Telefonnummer: 041 250 79 02 E-Mail: info@rigi-musiktage.ch
 

Veranstalter: 
Park Hotel Vitznau Seestrasse 18 6354 Vitznau Veranstalter: Rigi Musiktage
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
30 Mä 2018 - 10:00
Freitag 30. März 2018 - 10:00
Konzert. Klassik. Leitung: Stephen Smith
Beschreibung: 

Ensemble Corund

Stephen Smith, Orgel und Leitung

Jan Dismas Zelenka: De profundis

Youtube: 
https://www.youtube.com/watch?v=IayzaavkMxc
Veranstalter: 
Ensemble Corund
Vimeo: 
http://
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
17 Mai 2018 - 12:30
Donnerstag 17. Mai 2018 - 12:30
Mit Maria Anikina (klav)
Beschreibung: 

Franz Schubert, Sonate c-Moll; Maria Anikina, Klavier

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
Eintritt frei
16 Mai 2018 - 19:30
Mittwoch 16. Mai 2018 - 19:30
Konzert. Klassik. Mit Studierenden der Klasse Beat Hofstetter & Sascha Armbruster
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
Eintritt frei
16 Mai 2018 - 18:00
Mittwoch 16. Mai 2018 - 18:00
Konzert. Klassik. Mit Studierenden der Klasse Charles Aeschlimann & Anne-Laure Pantillon
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
Eintritt frei
16 Mai 2018 - 12:15
Mittwoch 16. Mai 2018 - 12:15
Musik & Texte. Mit Studierenden der Orgelklasse Elisabeth Zawadke
Beschreibung: 

Studierende der Orgelklasse Elisabeth Zawadke; Dr. Hansruedi Kleiber SJ, Texte

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
Eintritt frei, Kollekte