Konzert Popkultur

16 Nov 2018 - 21:00
Freitag 16. November 2018 - 21:00
Konzert. Afropop
Beschreibung: 

Wer die energiegeladene Muthoni Drummer Queen am diesjährigen B-Sides Festival gesehen hat, weiss, dass ihre Bühnenpräsenz ein Erlebnis ist. Muthoni, eine kenianische Rapperin, Sängerin und Perkussionistin, hat 2013 zusammen mit den Schweizer Produzenten GR! und Hook das Projekt Muthoni Drummer Queen ins Leben gerufen. 2018 ist ihr drittes Album She erschienen. Darauf verpasst Muthoni & Co. dem Motown-Sound eine disruptive post-millennial Verjüngung. Das Album destilliert das reiche Spektrum gegenwärtiger «afro-aiasporic sounds» in eine ansteckende Form von Popmusik, die die Schönheit, Stärke und Innovation der afrikanischen Frauen zelebriert. https://sudpol.netlify.com/programm/muthoni-drummer-queen-0

Kategorie: 
Origin ID: 
41421-0
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 20
27 Okt 2018 - 21:00
Samstag 27. Oktober 2018 - 21:00
Konzert. Hardcore
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
19 Okt 2018 - 20:30
Freitag 19. Oktober 2018 - 20:30
Konzert. Pop, Folk
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
21 Nov 2018 - 20:00
Mittwoch 21. November 2018 - 20:00
Konzert. Singer-Songwriter
Beschreibung: 

Jesse Marchant ist ein Multi-Instrumentalist, Singer-Songwriter und Musikproduzent aus New York City. Geboren in Montreal mit Schweizer Wurzeln. Er tourt regelmässig als Solo-Artist und spielte u.a. mit Nathaniel Rateliff und Damian Jurado. Seine Songs dürften zudem einem grösseren Publikum bekannt sein, weil sie in TV-Serien wie “Grey’s Anatomy”, “The Blacklist” und “Bones” zu hören waren. Freier Eintritt (Kollekte) Ab 19:30 Uhr: Barbetrieb 20:00 Uhr: Konzert

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
09 Nov 2018 - 20:00
Freitag 9. November 2018 - 20:00
Konzert. Folk, Pop
Beschreibung: 

FolkPop aus Nashville – exklusives Schweizer Konzert Amber Rubarth kommt an diesem Tag mit ihrem FolkPop aus Nashville für ein exklusives Schweizer Konzert nach Stans ins Chäslager. Ihre Musik brachte die Singer/Songwriterin bereits nach Südafrika, Europa, Japan und quer durch Amerika. Im Januar 2018 wurde der preisgekrönte Film „American Folk“ veröffentlicht, welche Amber Rubarth in der Hauptrolle zeigt. Mit im Gepäck hat sie ihr neues Studioalbum "Wildflowers in the Graveyard", welches sie analog auf 2“ Tape aufgenommen hat zusammen mit ihrem Produzent Matt Andrews (Gillian Welch). Bei einem International Songwriting Wettbewerb wurde Amber Rubarth von keinem geringeren als Tom Waits zum ersten Platz erkoren. Mit feinstem Songwriting und einer herzerwärmenden Stimme wird Amber Rubarth das Publikum im Chäslager bestimmt verzaubern und einen besonderen Konzertabend bescheren. CHF 20.00 / 15.00 https://www.chaeslager-kulturhaus.ch/eventdetails/amber-rubarth-usa.html Ab 19:30 Uhr: Barbetrieb 20:00 Uhr: Konzert

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
03 Nov 2018 - 20:00
Samstag 3. November 2018 - 20:00
Konzert. Folk
Beschreibung: 

Zwei Jahre nach Ihrem Debutalbum «Gin Folk» veröffentlichen «Buschi & Anni» am 3. November 2018 ihr zweites Werk «Pequod» im Chäslager in Stans. Dank dem Erfolg des Erstlings konnten sich die vier Musiker aus Nidwalden in den vergangenen zwei Jahren an über 50 Konzerten und Festivals in der ganzen Schweiz präsentieren. Trotz der Routine ist ihre Musik noch immer total frisch und bleibt typisch Nidwaldnerisch verspielt. Auf ihrem zweiten Album bleiben «Buschi & Anni» ihrem selbsternannten Stil «Gin Folk» treu und bieten weiterhin irisch angehauchten Sound, welcher sowohl tanzbeinschwingende Draufgänger wie auch melancholische Träumer begeistert. Sie bedienen sich einem breiten Spektrum an Instrumenten, wie Gitarre, Bass, Banjo, Mandoline, singende Säge,… und texten in englisch, französisch und «buirädeytsch». So gleicht kein Song dem anderen und ihre Musik bleibt abwechslungsreich und einzigartig. CHF 25.00 / 20.00 https://www.chaeslager-kulturhaus.ch/eventdetails/buschi-anni.html Ab 19:30 Uhr: Barbetrieb 20.00 Uhr: Konzert

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
09 Nov 2018 - 17:30
Freitag 9. November 2018 - 17:30
Singen mit Humor
Beschreibung: 

Lustige Saiten von ernsten klassischen Komponisten vom Mittelalter bis zur Moderne. Wir singen, sprechen, schmunzeln oder lassen uns bewegen. Mit Henk Geuke, Musiklehrer PH Zug.

Es wird frivol zu- und hergehen in den Räumen des Kunsthauses Zug. Vielleicht nur ein bisschen derb. Womöglich ausgelassen oder verkorkst. Mitunter tief traurig. Die Ausstellung lehnt sich an den Philosophen Friedrich Nietzsche an, der das ungeheuerliche Leben als Komödie des Daseins beschreibt. Freie Geister müssten lachen können, auch über sich selbst. Man brauche dafür eine heitere Kunst genauso wie den Narren, damit man bei all den Dingen seine Freiheit nicht verliert und wie Tänzer und Kinder schweben, spotten und spielen kann. Das zeigt sich an der Lust von Kunstschaffenden am clownesken Spiel mit sich selbst. Spätestens der tragische Anschlag auf die Redaktionsräume des Pariser Satiremagazins Charlie Hebdo hat die alte Frage nach Humor in freiheitlichen Demokratien neu aufkochen lassen.

Das Kunsthaus Zug schickt die Besuchenden in Siebenmeilenstiefeln durch die Kunstgeschichte des Humors. Seit 2011 recherchiert eine Arbeitsgruppe aus dem Haus mit Studierenden und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Beziehungen von Kunst und Humor und geht zurück bis zu den Griechen, überschlägt sich in Um- und Irrwegen übers Mittelalter zur Reformation und bestreitet die Materialschlacht im letzten Jahrhundert und im Heute.

Literatur, Musik und Philosophie sind einbezogen, Theater, Varieté und Kino. Die Reise führt zum Lachen in der Kirche, zum Strassentheater und an die Fasnacht. Geschlechterbeziehungen und gesellschaftliche Unterdrückung, Auseinandersetzung mit dem Körper und mit dem Tod sind Konstanten. Klar ist: Die Betrachtenden sollen lachen. Ein vermeintliches Tabu im Museum wird gebrochen. Fragt sich, wer worüber lacht? Die Ausstellung gerät zum Experiment über das Besucherverhalten im Museum und zur Selbstkritik an seiner Autorität. Über 300 Arbeiten versammelt die Komödie des Daseins – Leihgaben aus der Schweiz und aus Europa und Werke der eigenen Sammlung. Es ist eine Versuchsanordnung mit Vasen, Flugblättern, Zeichnungen, Zeitschriften, Gemälden, Skulpturen, Fotografien und Videos: Hier bleibt das Lachen im Halse stecken, da wird geschmunzelt über den Humor von Brueghel d. Ä. oder Goya, Ensor oder Klee, Daumier, Picasso oder Heartfield, Duchamp oder Warhol, Oppenheim oder Ai Weiwei. Manchmal stehen Situationskomik und Schrecken, Lust und Scham, Freude und Entsetzen nebeneinander, dicht an dicht.

Eintrittspreis: CHF 18.00 / 15.00
Mehrfacheintritt: CHF 30.00
(Die Veranstaltung ist im Eintrittspreis inbegriffen)

 

Veranstalter: 
Kunsthaus Zug
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
29 Nov 2018 - 21:00
Donnerstag 29. November 2018 - 21:00
Konzert. Rock
Kategorie: 
Origin ID: 
41341-0
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 20
31 Okt 2018 - 21:00
Mittwoch 31. Oktober 2018 - 21:00
Konzert. Singer-Songwriter, Country, Folk
Beschreibung: 

«A world traveler’s perspective on American Folk-Rock» (Rolling Stone Magazin)
Ian Fisher ist ein moderner Songwriter, geboren im ländlichen Amerika. Nach seinem Studium der Politikwissenschaften in St. Louis suchte er seine eigene Wahrheit in Europa. In Wien fand er Inspiration und Antrieb, schrieb seither über tausend Songs und spielte fast ebenso viele Konzerte.
Seine Liebe zu Country und Folk inspiriert Fishers Schreiben. In seinen Texten verschwimmen dabei persönlichen Erfahrungen mit politischem Inhalt. Das Rolling Stone Magazine kommentierte, Ian Fishers Musik besitze ein politisches Bewusstsein, einen globalen Geist und eine wilde Stilvielfalt.
Das neue Album «Idle Hands» wurde in einem kleinen Studio, umringt von Ostberliner Plattenbau, mit jener Band live eingespielt, die Fisher zuvor bei einer aufregenden Tour durch Italien begleitet hatte. Die Lieder sind inspiriert vom Rhythmus und Stil der 70er Jahre, von Künstlern wie Bill Withers, Fleetwood Mac und Jackson Browne. Kein Instrument drängt sich in den Vordergrund, allein der Song gibt die Richtung vor.
 
Ort: Keller
Eintritt: 20.- / 15.- (Ermässigt/Mitglieder)
Vorverkauf: PETZI
Veranstalter:
Neubad Luzern

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
12 Okt 2018 - 17:00
Freitag 12. Oktober 2018 - 17:00
Musik, Kunst, Film, Party u.v.m. Mit Karin Steffen, Quiet Island, Jon Hood, Martina Lussi, Maria Sternhagel Vollmann u. a. neubad.org
Beschreibung: 

Fünfjährige können laut Entwicklungspsychologie: Sicher balancieren oder auf einer geraden Linie gehen, Zuhören und Erzähltes verstehen, Spielregeln akzeptieren, Gegenstände sammeln, wie Steine, Blätter, Sticker usw.. Weil wir im Herbst fünf werden und die genannten Fähigkeiten ebenfalls beherrschen (insbesondere die letzte!), feiern wir am 12. Oktober ein grosses Fest im ganzen (!) Haus, von fünf bis fünf, mit vielen grossen und kleinen Überraschungen.
PROGRAMM
WOHNUNG: WOHNZIMMERKONZERTE
Jon Hood (Duo) [CH/LU]
Quiet Island [CH/GE]
Karin Steffen [CH/LU]
POOL: VISUELL-KLANGLICHE INSTALLATION
visuell: Packungsbeilage
klanglich: Martina Lussi, live [CH/LU]
KELLER: DISKO MIT FREUNDEN
Turtle Purple Music Soup [CH/LU]
mrackhelectors [CH/LU]
Octoville [CH/LU]
Maria Sternhagel Vollmann [CH/LU]
GARTENSICHT: KINO
HSLU Abschlussfilme Video + Film
NEUGARTEN: NATUR
Führungen...
Infostand Bienen...
Kräutersalz herstellen...
...vom Verein Neugarten
BÜCHERHALLE: VORLESEN
Severin Perrig liest vor
ÜBERALL IM + UMS HAUS
Kurz + immer wieder | kleine Jazzportionen durch die Nacht
Das Neusaat Hausorchester | peformative Konzerte
Pop-Up-Walk by velvet novel, Moa Hats, Badi Culture
Literatur für das, was passiert mit
Martin Felder
Michelle Steinbeck
Patric Marino
Judith Keller
Katja Brunner
Pino Dietiker
Julia Weber
Ulrike Ulrich
Floreszierendes Pingpong
Photobox
Spiele und Spass
Essen und Trinken
Freudig Überraschendes überall
Ort: Ganzes Haus
Eintritt: Fünf.-
Veranstalter:
Neubad

Kategorie: 
Nur online: 
Nein