Lesung

22 Nov 2017 - 18:30
Mittwoch 22. November 2017 - 18:30
"Wie wir älter werden". Lesung
Beschreibung: 

Ruth Schweikert liest aus ihrem Roman "Wie wir älter werden" und spricht danach mit dem Publikum übers Älterwerden. Sie erzählt einerseits eine komplexe Familiengeschichte, andererseits geht sie immer wieder der Frage nach, wie Erinnerungen sich im Laufe des Lebens verändern, wie scheinbar existentielle Ereignisse an Bedeutung verlieren, während anderes an Wichtigkeit gewinnt. Dabei zieht sie grosse Bögen von der Geburt bis zum Tod und verhandelt dabei, wie ein Kritiker schrieb, nichtst weniger als die "Condition humaine".
Liebe und Beziehungen sind die grossen Konstanten im Leben - heute feiern etliche Paare silberne, goldene, gar diamantene Hochzeit. Eine grosse Herausforderung für die Entwicklung. Bleiben oder gehen? Toleranz üben, sich gegenseitig akzeptieren und wachsen? Ehe und Beziehungen im Alter bergen Chancen und Möglichkeiten, fordern aber auch einiges. Mit dem Veranstaltungszyklus "Liebe und Beziehungen im Alter" laden wir Sie dazu ein, sich mit allen Facetten langjähriger Beziehungen zu befassen.

Veranstalter: 
Fachstelle für Altersfragen der Stadt Luzern in Kooperation mit S&X Sexuelle Gesundheit Zentralschweiz und der Dienststelle Gesundheit und Sport Kanton Luzern.
Kategorie: 
Adresse/Ort (wenn oben nicht auffindbar): 
Weggismattstrasse 9, Luzern
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
Eintritt frei
02 Nov 2017 - 20:30
Donnerstag 2. November 2017 - 20:30
«Verliebt». Lesung. Mit Flurin Jecker u.a.
Beschreibung: 

Eine Lesebühne der besonderen Art. Ein Motiv umrahmt den Abend. Zum Lesen steht die Zeit von 12 Minuten zur Verfügung. Die Feder darf frei drauflos gelassen werden.
Fünf Texte, die in dieser Kombination noch nirgends gelesen wurden, fünf Stimmen zu ein und demselben Motiv. 60 Minuten Unmittelbarkeit – die Stunde der wahren Empfindung.
Motiv: verliebt
Lesende:
Flurin Jecker liest aus seinem Roman Lanz
+ vier weitere Schreibende
Moderation: Lina Kunz

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
30 Nov 2017 - 20:00
Donnerstag 30. November 2017 - 20:00
«Novecento: Die Legende vom Ozeanpianisten». Von A. Baricco. Lesung & Musik
Beschreibung: 

NOVECENTO – Die Legende vom Ozeanpianisten
von Alessandro Baricco
 
Die wunderbare Geschichte des Ozeanpianisten Novecento, der einst als Baby im Tanzsaal der ersten Klasse ausgesetzt und von einem Matrosen gefunden und aufgezogen wurde.
„Novecento“ von Alessandro Baricco ist ein poetischer Text über die Kraft der Musik und der Phantasie. Über ihr Vermögen, Grenzen zu überschreiten und die Menschen zu verbinden. Ein Text auch über Freundschaft.
Vorgetragen vom Schauspieler Walter Sigi Arnold.
Begleitet, untermalt und erweitert durch die Klänge des Musikers Albin Brun.
 
in der Übersetzung von Karin Krieger
Verlag: Jussenhoven & Fischer.

Veranstalter: 
Rebekka Bünter
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
38.-
26 Nov 2017 - 19:00
Sonntag 26. November 2017 - 19:00
«Grit». Sofalesung. Musik: Sara Käser
Beschreibung: 

Eine Hütte am Rande einer kargen Ebene. Im Innern der Hütte ein Kessel. Am Kessel eine junge Frau, sie rührt mit der Harfe die Milch. Am Fenster steht und raucht eine alte Frau im Offiziersmantel. In dieser Stille die beiden Frauen, deren Leben kaum unterschiedlicher sein könnte. Trotz ihrer Verschiedenheit sind die beiden Frauen durch ein starkes Band verbunden, sie sind Mutter und Tochter. Noëmi Lerch erschafft mit ihrem zweiten Roman «Grit» (Die Brotsuppe 2017) eine poetische Verwunschenheit und lässt jede Seite des Romans in einer eigenen Melodie erklingen.
 
 
Noëmi Lerch (*1987) geboren in Freienwil, studierte am Literaturinstitut Biel und dann an der Universität in Lausanne. Lerch schloss mit einem Master of Arts ab. Nach dem Studium arbeitete sie als Reisereporterin. »Grit« ist ihr zweites Buch. Ihr 2015 erschienener Erstling »Die Pürin« wurde mit dem Terra-Nova Schillerpreis für Literatur ausgezeichnet. Noëmi Lerch lebt in Aquila (TI). Seit 2014 besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Cellistin Sara Käser
 
Cello: Sara Käser

Veranstalter: 
lit.z Literaturhaus Zentralschweiz, sofalesungen.ch, Förderfonds Engagement Migros
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 12 / ermässigt CHF 8
23 Nov 2017 - 18:45
Donnerstag 23. November 2017 - 18:45
«Luzern zu Gast im lit.z». Lesungen & Gespräche. Mit Carlo von Ah, Monika Stocker u. a.
Beschreibung: 

Auf Einladung von Literaturfest Luzern und lit.z Literaturhaus Zentralschweiz feiern die drei Zentralschweizer Verlage 041 – Das Kulturmagazing/Der gesunde Menschenversand, edition bücherlese und der Pro Libro Verlag Luzern in Anwesenheit der Autorinnen und Autoren ihre Buchvernissagen im lit.z.
Zu entdecken sind ein historischer Roman, ein erzählerisches Debüt und ein kultverdächtiges Rätselheft:
Carlo von Ah, «Von Flüe im Krieg. Ein Innerschweizer Söldneroffizier im Dienste Napoleons», Pro Libro Verlag Luzern 2017, in Anwesenheit der Verlegerin Therese Schilter und des Autors Carlo von Ah.
Mit dem Obwaldner Offizier und Nachfahren von Bruder Klaus, Joseph Ignaz von Flüe, erleben wir Glanz und Elend der Schweizer Söldner, den Untergang der alten Eidgenossenschaft, die Feldzüge Napoleons in Spanien und Russland – und eine tragische Liebesgeschichte.
 
Monika Stocker, «Anna unterwegs. Leben in Variationen», edition bücherlese 2017, in Anwesenheit der Verlegerin Judith Kaufmann und der Autorin Monika Stocker (ehemalige Nationalrätin, Vorsteherin des Zürcher Sozialdepartements).
Achtzehn Mal entscheidet sich die Protagonistin Anna für einen neuen Aufbruch. Die achtzehn Lebens-Geschichten, die sie erzählt, drehen sich
um Fragen wie: Soll ich gehen oder bleiben? Ist mein Leben schicksalsbestimmt oder wähle ich? Frauen können alles, alles werden, alles sein. Oder doch nicht? Anna hat viele Leben, und sie lebt sie.
 
«Käptn Steffis Kreuzfahrt Kreuzworträtsel-Heft», herausgegeben von 041– Das Kulturmagazin / Der gesunde Menschenversand
Ergänzt mit einigen unveröffentlichten Rätseln und einer Kurzgeschichte erscheinen die wortwitzigen und kultverdächtigen Kreuzworträtsel von Käpnt Steffi in dem von Corinne Odermatt kunstvoll-burlesquem Stil gestalteten Heft.
Also auf, Matrosen und Seefrauen mit Sinn für schwarzem Humor – den Anker gelichtet, die Segel gehisst – auf zum Rätselraten mit Käptn Steffi in der Rosenburg!
 
Mit Aperitif und einem Büchertisch des Buch- und Kulturhauses von Matt Stans. 
Eine Kooperation zwischen Literaturfest Luzern und lit.z Literaturhaus Zentralschweiz. 

Veranstalter: 
lit.z Literaturhaus Zentralschweiz & Literaturfest Luzern
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
Freier Eintritt / Kollekte
19 Nov 2017 - 11:15
Sonntag 19. November 2017 - 11:15
Lesung der Gewinnerinnen und Gewinner
Beschreibung: 

Aus der grossen Vielfalt der Einsendungen – von der lyrischen Impression zum szenischen Dialog, dem kulturgeschichtlichen Essay zur Prosaminiatur – hat die Jury Lektorat Literatur fünf Texte ausgesucht, die die Zentralschweizer Autorinnen und Autoren in der Matinee in Flüeli-Ranft präsentieren werden:
 
Carlo von Ah, «Nacht der Stille» (Prosa)

Daniel Burkart, «Eklat um Gurukapelle von Sachseln» (Prosa)
Franziska Greising, «Luft essen, Licht trinken» (Prosa)
Irma Hildebrandt, «Niklaus und Dorothee» (szenischer Dialog)
Jacqueline Keune, «Der Eremit» (Lyrik)
 
Moderation: Birgit Fritsch Baur und Liliane Studer, Jury Lektorat Literatur
Hackbrett: Barbara Schirmer  
 
Nach der Lesung wird ein Aperitif offeriert.

Veranstalter: 
lit.z Literaturhaus Zentralschweiz, Lektorat Literatur, Pro Helvetia, Mehr Ranft
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 25 / ermässigt CHF 20
15 Nov 2017 - 19:45
Mittwoch 15. November 2017 - 19:45
«Ihr sollt den Fremden lieben». Lesung & Gespräch. Moderation: Delf Bucher
Beschreibung: 

Lesung und Gespräch
 
Der vierte Fall für Rabbi Klein: In Alfred Bodenheimers neuem Krimi ermittelt der beharrliche Rabbi in allen Weltreligionen. Rabbi Klein ist Gast in einer Fernsehshow. Ausgerechnet in seinen Armen stirbt wenig später der Moderator. Lejser Morgenroth, der eifersüchtige Freund des Toten, war am Tatort und hat ein Motiv. Gegen den Rat seiner Frau Rivka will der Rabbiner das Verbrechen aufklären und trifft dabei auf eine junge Muslimin, einen katholischen Priester, einen Jungunternehmer und dessen schöne Frau. Dazwischen streitet er mit seinen Schabbatgästen, die drastische Ideen zur Bekämpfung der Feindschaft gegen Juden vertreten. In seinem vierten Krimi bringt Alfred Bodenheimer den gelehrten und beharrlichen Rabbi an seine Grenzen.
 
Alfred Bodenheimer, geboren 1965 in Basel, erhielt eine traditionelle jüdische Ausbildung und betrieb Talmudstudien in Israel und den USA. In Basel studierte er Germanistik und Geschichte. Heute lehrt er als Professor für Jüdische Literatur- und Religionsgeschichte an der Universität Basel.
Sein Krimidebüt «Kains Opfer» wurde 2015 mit dem Zürcher Krimipreis ausgezeichnet.
«Alfred Bodenheimers Mordgeschichten verhandeln auf kleinem Raum die großen Fragen des Daseins.» (NZZ, Claudia Mäder)
Moderation: Delf Bucher, Redaktor
In Kooperation mit aktuRel, Stans.

Veranstalter: 
lit.z Literaturhaus Zentralschweiz & aktuRel, Stans
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 18 / ermässigt CHF 15
27 Okt 2017 - 18:15
Freitag 27. Oktober 2017 - 18:15
Krimilesung & Kulinarik
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
02 Nov 2017 - 18:15
Donnerstag 2. November 2017 - 18:15
Krimilesung & Kulinarik
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
25 Okt 2017 - 18:15
Mittwoch 25. Oktober 2017 - 18:15
Krimilesung & Kulinarik
Kategorie: 
Nur online: 
Nein