Theater

23 Nov 2018 - 19:30
Freitag 23. November 2018 - 19:30
von Max FrischTreffpunkt Schubi Weine, Bernstrasse 110, 6003 Luzern | Luzern
Beschreibung: 

«Prost! Sie (die Zuschauerinnen und Zuschauer) trinken, und Schmitz beginnt zu futtern.» Max Frisch 

Wir entern Ihre Wohnung! Die skurrile Geschichte um den wohlhabenden Bürger Biedermann, der zwei Heimatlosen Obdach gibt, obwohl diese von Anfang an klarmachen, dass sie sein Haus niederbrennen werden, nimmt Regisseur Franz von Strolchen in einem neuen Format zum Anlass für einen theatralen Besuch in Luzerner Wohnungen. So haben Sie die einmalige Gelegenheit, herauszufinden, wie dieses «Lehrstück ohne Lehre» bei Ihnen zu Hause zum Inventar passt.

Und das funktioniert dann so: Die Theaterzuschauerinnen und -zuschauer kaufen Tickets im Theater. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg in Ihre Wohnung, und dann klingeln wir bei Ihnen, wir ziehen unsere Schuhe aus und setzen uns hin, wo auch immer wir Platz finden. Und was dann passiert, ist jedes Mal einmalig, ein ganz besonderes Theatererlebnis – und dabei müssen Sie wirklich keine Angst haben, wir brennen Ihr Haus ganz bestimmt nicht nieder, so viel Korrektheit muss sein.

#luzernertheater

https://www.luzernertheater.ch/spielplan/kalender#2018-11-23

Kategorie: 
Origin ID: 
91221
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 40
21 Nov 2018 - 19:30
Mittwoch 21. November 2018 - 19:30
von Max FrischTreffpunkt KKL Haupteingang | Luzern
Beschreibung: 

«Prost! Sie (die Zuschauerinnen und Zuschauer) trinken, und Schmitz beginnt zu futtern.» Max Frisch 

Wir entern Ihre Wohnung! Die skurrile Geschichte um den wohlhabenden Bürger Biedermann, der zwei Heimatlosen Obdach gibt, obwohl diese von Anfang an klarmachen, dass sie sein Haus niederbrennen werden, nimmt Regisseur Franz von Strolchen in einem neuen Format zum Anlass für einen theatralen Besuch in Luzerner Wohnungen. So haben Sie die einmalige Gelegenheit, herauszufinden, wie dieses «Lehrstück ohne Lehre» bei Ihnen zu Hause zum Inventar passt.

Und das funktioniert dann so: Die Theaterzuschauerinnen und -zuschauer kaufen Tickets im Theater. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg in Ihre Wohnung, und dann klingeln wir bei Ihnen, wir ziehen unsere Schuhe aus und setzen uns hin, wo auch immer wir Platz finden. Und was dann passiert, ist jedes Mal einmalig, ein ganz besonderes Theatererlebnis – und dabei müssen Sie wirklich keine Angst haben, wir brennen Ihr Haus ganz bestimmt nicht nieder, so viel Korrektheit muss sein.

#luzernertheater

https://www.luzernertheater.ch/spielplan/kalender#2018-11-21

Kategorie: 
Origin ID: 
91220
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 40
17 Nov 2018 - 19:30
Samstag 17. November 2018 - 19:30
von Max FrischTreffpunkt Casino (Seeseite) | Luzern
Beschreibung: 

«Prost! Sie (die Zuschauerinnen und Zuschauer) trinken, und Schmitz beginnt zu futtern.» Max Frisch 

Wir entern Ihre Wohnung! Die skurrile Geschichte um den wohlhabenden Bürger Biedermann, der zwei Heimatlosen Obdach gibt, obwohl diese von Anfang an klarmachen, dass sie sein Haus niederbrennen werden, nimmt Regisseur Franz von Strolchen in einem neuen Format zum Anlass für einen theatralen Besuch in Luzerner Wohnungen. So haben Sie die einmalige Gelegenheit, herauszufinden, wie dieses «Lehrstück ohne Lehre» bei Ihnen zu Hause zum Inventar passt.

Und das funktioniert dann so: Die Theaterzuschauerinnen und -zuschauer kaufen Tickets im Theater. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg in Ihre Wohnung, und dann klingeln wir bei Ihnen, wir ziehen unsere Schuhe aus und setzen uns hin, wo auch immer wir Platz finden. Und was dann passiert, ist jedes Mal einmalig, ein ganz besonderes Theatererlebnis – und dabei müssen Sie wirklich keine Angst haben, wir brennen Ihr Haus ganz bestimmt nicht nieder, so viel Korrektheit muss sein.

#luzernertheater

https://www.luzernertheater.ch/spielplan/kalender#2018-11-17

Kategorie: 
Origin ID: 
91153
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 40
15 Nov 2018 - 20:00
Donnerstag 15. November 2018 - 20:00
Box-Festival5 Stücke in einem Bühnenbild5. Gang von Franz von Strolchen | Box
Beschreibung: 

Während der «Open Kitchen» verwandelt sich die «Box» in eine offene Küche und wird zum Festivalort für ein «Festival in 5 Gängen» mit einer Reihe von Inszenierungen: Hier wird zusammen gekocht und gegessen, über Geschmäcker gestritten oder über das Zusammenleben diskutiert. Hier wird das Persönliche politisch, hier werden Generationen und Kulturen verbunden und wird das besprochen, was Menschen täglich umtreibt – so, wie man es aus den besten Küchengesprächen kennt. Denn: Ein Essen bringt Leute zusammen, und die Küche ist der perfekte Ort für kleine und grosse gemeinschaftliche Beschlüsse, sie wird so zur kleinsten Zelle der Demokratie.

Eröffnet wird das Festival mit einem Abend des Schweizer Künstlers Christophe Meierhans, bei dem alle Zuschauerinnen und Zuschauer eingeladen sind, an einem Kochexperiment teilzunehmen: Sie werden gemeinsam ein Abendessen zubereiten und mitgestalten. Mit 100 Leuten und 100 unterschiedlichen Geschmäckern kann das auch mal kompliziert werden und Fragen aufwerfen. Denn wie funktionieren Entscheidungsprozesse beim Zwiebelschneiden? Welche Kompromisse geht man ein? Was wird man am Ende zusammen essen? Und: Wer macht den Abwasch?

Bis Mitte November zeigen wir vier weitere Inszenierungen in drei Wochen: selbstgestaltet vom Schauspielensemble des LT sowie neue Produktionen und Gastspiele von Regisseuren, die in Zukunft mit dem Luzerner Theater verbunden sein werden. 

https://www.luzernertheater.ch/spielplan/kalender#2018-11-15

Kategorie: 
Origin ID: 
89261
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 20 - 40
14 Nov 2018 - 20:00
Mittwoch 14. November 2018 - 20:00
Box-Festival5 Stücke in einem Bühnenbild5. Gang von Franz von Strolchen | Box
Beschreibung: 

Während der «Open Kitchen» verwandelt sich die «Box» in eine offene Küche und wird zum Festivalort für ein «Festival in 5 Gängen» mit einer Reihe von Inszenierungen: Hier wird zusammen gekocht und gegessen, über Geschmäcker gestritten oder über das Zusammenleben diskutiert. Hier wird das Persönliche politisch, hier werden Generationen und Kulturen verbunden und wird das besprochen, was Menschen täglich umtreibt – so, wie man es aus den besten Küchengesprächen kennt. Denn: Ein Essen bringt Leute zusammen, und die Küche ist der perfekte Ort für kleine und grosse gemeinschaftliche Beschlüsse, sie wird so zur kleinsten Zelle der Demokratie.

Eröffnet wird das Festival mit einem Abend des Schweizer Künstlers Christophe Meierhans, bei dem alle Zuschauerinnen und Zuschauer eingeladen sind, an einem Kochexperiment teilzunehmen: Sie werden gemeinsam ein Abendessen zubereiten und mitgestalten. Mit 100 Leuten und 100 unterschiedlichen Geschmäckern kann das auch mal kompliziert werden und Fragen aufwerfen. Denn wie funktionieren Entscheidungsprozesse beim Zwiebelschneiden? Welche Kompromisse geht man ein? Was wird man am Ende zusammen essen? Und: Wer macht den Abwasch?

Bis Mitte November zeigen wir vier weitere Inszenierungen in drei Wochen: selbstgestaltet vom Schauspielensemble des LT sowie neue Produktionen und Gastspiele von Regisseuren, die in Zukunft mit dem Luzerner Theater verbunden sein werden. 

https://www.luzernertheater.ch/spielplan/kalender#2018-11-14

Kategorie: 
Origin ID: 
89260
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 20 - 40
27 Okt 2018 - 20:00
Samstag 27. Oktober 2018 - 20:00
Box-Festival 5 Stücke in einem Bühnenbild 3. Gang von Yves Wüthrich | Box
Beschreibung: 

Während der «Open Kitchen» verwandelt sich die «Box» in eine offene Küche und wird zum Festivalort für ein «Festival in 5 Gängen» mit einer Reihe von Inszenierungen: Hier wird zusammen gekocht und gegessen, über Geschmäcker gestritten oder über das Zusammenleben diskutiert. Hier wird das Persönliche politisch, hier werden Generationen und Kulturen verbunden und wird das besprochen, was Menschen täglich umtreibt – so, wie man es aus den besten Küchengesprächen kennt. Denn: Ein Essen bringt Leute zusammen, und die Küche ist der perfekte Ort für kleine und grosse gemeinschaftliche Beschlüsse, sie wird so zur kleinsten Zelle der Demokratie.

Eröffnet wird das Festival mit einem Abend des Schweizer Künstlers Christophe Meierhans, bei dem alle Zuschauerinnen und Zuschauer eingeladen sind, an einem Kochexperiment teilzunehmen: Sie werden gemeinsam ein Abendessen zubereiten und mitgestalten. Mit 100 Leuten und 100 unterschiedlichen Geschmäckern kann das auch mal kompliziert werden und Fragen aufwerfen. Denn wie funktionieren Entscheidungsprozesse beim Zwiebelschneiden? Welche Kompromisse geht man ein? Was wird man am Ende zusammen essen? Und: Wer macht den Abwasch?

Bis Mitte November zeigen wir vier weitere Inszenierungen in drei Wochen: selbstgestaltet vom Schauspielensemble des LT sowie neue Produktionen und Gastspiele von Regisseuren, die in Zukunft mit dem Luzerner Theater verbunden sein werden. 

https://www.luzernertheater.ch/spielplan/kalender#2018-10-27

Kategorie: 
Origin ID: 
89243
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
CHF 30 - 50 ink. Essen
20 Okt 2017 - 19:30
Freitag 20. Oktober 2017 - 19:30
«Station 4.0817». Musical
Beschreibung: 

Ein vollautomatisierter Bahnhof ein hin und her von Pendlern und ein unerwarteter Zwischenfall... Das ist "Station 4.0817" - eine Musicalrevue zum Essen. Das neuste Stück von Theater im Paul - TiP. 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene stehen in diesem Jahr bei TiP auf der Bühne, begleitet von einem 16-köpfigen Orchester. Es bietet sich ein Abend mit Theater, Musik und Essen, ein Anlass für alle Sinne! 

Veranstalter: 
Theater im Paul - TiP
Kategorie: 
Adresse/Ort (wenn oben nicht auffindbar): 
Paulusheim, Moosmattstrasse 4, 6005 Luzern
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
49 CHF
15 Okt 2017 - 17:00
Sonntag 15. Oktober 2017 - 17:00
«Station 4.0817». Musical
Beschreibung: 

Ein vollautomatisierter Bahnhof, in perfekt organisierter Ablauf, ein Meer von Pendlern und ein unerwarteter Zwischenfall - Das ist "Station 4.0817" - eine Musicalrevue zum Essen. 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene spielen gemeinsam mit einem 15 köpfigen Orchester die neue Produktion von Theater im Paul - kurz TiP. Bereits zum 5. Mal verbindet TiP Theater, Musik und Essen zu einem kurzweiligen Abend. In Zusammenarbeit mit PUNTO GIUSTO (Bleicherstrasse 29, Luzern) geniessen Sie ein tolles Viergangmenu an einem Abend mit Theater und Musik. 

Veranstalter: 
Theater im Paul - TiP
Kategorie: 
Adresse/Ort (wenn oben nicht auffindbar): 
Paulusheim, Moosmattstrasse 4, 6005 Luzern
Nur online: 
Nein
Eintrittspreis: 
49 CHF
31 Mä 2017 - 20:00
Freitag 31. März 2017 - 20:00
Uraufführung
Beschreibung: 

Uraufführung nach dem gleichnamigen Roman von Melinda Nadj Abonji

Die junge Ildikó Kocsis ist mit ihrer Familie vor einigen Jahren aus Jugoslawien in die Schweiz gekommen. Die Eltern bekommen überraschend die Chance, das Café Mondial in bester Lage zu übernehmen. Der Druck ist gross: Wie wird die Ortschaft auf die neuen Betreiber reagieren? Werden die Stammgäste des Mondial weiterhin kommen? Ildikó lässt ihr Studium ruhen, um mit anzupacken. Doch der stete Erwartungs- und Anpassungsdruck seitens der Familie und der Gäste ist zermürbend. Eine der seltenen Verschnaufpausen bieten die Ferien in der alten Heimat, der Vojvodina im Herzen Serbiens. In diesen Wochen ist ein anderes Leben möglich, unbeschwert und voller Erinnerungen an die wechselvolle Vergangenheit der Familie und der Vojvodina selbst, dieses Schmelztiegels der Völker im Herzen Europas. Nach einem Vorfall im Café spitzt sich die Situation zwischen Ildikó und ihren Eltern dramatisch zu, mit unerwarteten Folgen.

CHF 60.00 / 30.00
www.luzernertheater.ch

 

Veranstalter: 
Luzerner Theater
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
23 Apr 2017 - 20:00
Sonntag 23. April 2017 - 20:00
Visual Poem. Regie: Alexander Giesche
Beschreibung: 

«You only see what your eyes want to see.» Madonna
Wir kennen das Szenario. Die Unterhaltungsindustrie kennt es auch. Wir warten auf das Ende der Welt. Zumindest der Welt, wie wir sie kennen. Und jetzt ist es nicht mehr zu verleugnen: Mit Eintritt ins Anthropozän, das «Zeitalter des Menschen», ist erdgeschichtlich ein irreversibler Prozess in Gang gesetzt: Die irdische Natur ist zum Produkt des Menschen geworden. Und doch verstehen wir die Welt nicht mehr. Es ist möglich, dass die Antworten, die wir haben, falsch sind. Stellen wir auch die falschen Fragen? Wem begegnen wir am Ende der Welt?
«White Out» spürt eine unbekannte Sphäre auf, voll unerwarteter Schönheit, eine entschleunigte Welt der grossen Naturpanoramen und skurrilen Gestalten. Vielleicht eine Welt der Empathie.
Der Regisseur und Videokünstler Alexander Giesche sucht den Weg zurück ins Staunen und begibt sich mit Akteuren verschiedener Sparten auf eine Expedition jenseits des Katastrophenszenarios. Seine «Visual Poems» sind theatrale Bilderbögen: stark assoziative, sinnliche und mitunter rätselhafte Gebilde im Grenzbereich von Videoinstallation, Theater und Performance. Vielleicht sind sie auch ästhetische Antworten auf Fragen, die wir noch gar nicht gestellt haben. Was wollen unsere Augen sehen? Ist das Ende der Anfang? Fallen oder fliegen?

Kategorie: 
Nur online: 
Nein