Theater allgemein

28 Sep 2018 - 19:00
Freitag 28. September 2018 - 19:00
«Jackpot: Mord». Theater & Kulinarik. Regie: Peter Denko
Beschreibung: 

Das mörderische Abendessen von Peter Denlo startet in die zwölfte Spielzeit. Mit der neuen
Krimikomödie „Jackpot: Mord“ gastiert die professionelle Theatergruppe DinnerKrimi auch wieder
im altehrwürdigen Hotel Wilden Mann in Luzern.
 
„Jackpot: Mord“
Rolf gewinnt in einer Game-Show den ersten Preis und darf sich wünschen was er will. Er
entscheidet sich nicht für ein Sportauto oder eine Traumvilla – Rolf wünscht sich den Tod seines
Chefs. Der TV-Sender weigert sich natürlich, aber plötzlich wird der Chef tatsächlich ermordet
aufgefunden! Wer hat ihn auf dem Gewissen? Wollte seine Frau gross erben? Hatte das Opfer eine
Affäre mit der Fernsehmoderatorin? Ist Rolfs Alibi wirklich stichfest? Oder hat der Sender vielleicht
doch den Wunsch des Gewinners erfüllt? Die Gäste beantworten während kulinarischen

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
15 Dez 2018 - 19:00
Samstag 15. Dezember 2018 - 19:00
«Jackpot: Mord». Theater & Kulinarik. Regie: Peter Denko
Beschreibung: 

Das mörderische Abendessen von Peter Denlo startet in die zwölfte Spielzeit. Mit der neuen
Krimikomödie „Jackpot: Mord“ gastiert die professionelle Theatergruppe DinnerKrimi auch wieder
im altehrwürdigen Hotel Wilden Mann in Luzern.
 
„Jackpot: Mord“
Rolf gewinnt in einer Game-Show den ersten Preis und darf sich wünschen was er will. Er
entscheidet sich nicht für ein Sportauto oder eine Traumvilla – Rolf wünscht sich den Tod seines
Chefs. Der TV-Sender weigert sich natürlich, aber plötzlich wird der Chef tatsächlich ermordet
aufgefunden! Wer hat ihn auf dem Gewissen? Wollte seine Frau gross erben? Hatte das Opfer eine
Affäre mit der Fernsehmoderatorin? Ist Rolfs Alibi wirklich stichfest? Oder hat der Sender vielleicht
doch den Wunsch des Gewinners erfüllt? Die Gäste beantworten während kulinarischen

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
03 Nov 2018 - 19:00
Samstag 3. November 2018 - 19:00
«Jackpot: Mord». Theater & Kulinarik. Regie: Peter Denko
Beschreibung: 

Das mörderische Abendessen von Peter Denlo startet in die zwölfte Spielzeit. Mit der neuen
Krimikomödie „Jackpot: Mord“ gastiert die professionelle Theatergruppe DinnerKrimi auch wieder
im altehrwürdigen Hotel Wilden Mann in Luzern.
 
„Jackpot: Mord“
Rolf gewinnt in einer Game-Show den ersten Preis und darf sich wünschen was er will. Er
entscheidet sich nicht für ein Sportauto oder eine Traumvilla – Rolf wünscht sich den Tod seines
Chefs. Der TV-Sender weigert sich natürlich, aber plötzlich wird der Chef tatsächlich ermordet
aufgefunden! Wer hat ihn auf dem Gewissen? Wollte seine Frau gross erben? Hatte das Opfer eine
Affäre mit der Fernsehmoderatorin? Ist Rolfs Alibi wirklich stichfest? Oder hat der Sender vielleicht
doch den Wunsch des Gewinners erfüllt? Die Gäste beantworten während kulinarischen

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
19 Okt 2018 - 19:00
Freitag 19. Oktober 2018 - 19:00
«Jackpot: Mord». Theater & Kulinarik. Regie: Peter Denko
Beschreibung: 

Das mörderische Abendessen von Peter Denlo startet in die zwölfte Spielzeit. Mit der neuen
Krimikomödie „Jackpot: Mord“ gastiert die professionelle Theatergruppe DinnerKrimi auch wieder
im altehrwürdigen Hotel Wilden Mann in Luzern.
 
„Jackpot: Mord“
Rolf gewinnt in einer Game-Show den ersten Preis und darf sich wünschen was er will. Er
entscheidet sich nicht für ein Sportauto oder eine Traumvilla – Rolf wünscht sich den Tod seines
Chefs. Der TV-Sender weigert sich natürlich, aber plötzlich wird der Chef tatsächlich ermordet
aufgefunden! Wer hat ihn auf dem Gewissen? Wollte seine Frau gross erben? Hatte das Opfer eine
Affäre mit der Fernsehmoderatorin? Ist Rolfs Alibi wirklich stichfest? Oder hat der Sender vielleicht
doch den Wunsch des Gewinners erfüllt? Die Gäste beantworten während kulinarischen

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
13 Sep 2018 - 20:00
Donnerstag 13. September 2018 - 20:00
«Die grosse Menschenschau». Theater. Regie: Damian Dlaboha
Beschreibung: 

Hereinspaziert, es ist Menschenschau! Begegnen Sie dieser unserer seltsamen Spezies und werfen Sie einen ungenierten Blick auf die Krüppel des Humanismus! Schauen Sie hin, wenn sich vor Ihren Augen die groteskesten Gedanken auftun! Die unförmigsten Herzen! Die fettesten Portemonnaies der Welt! Sehen Sie sich um in der Menschheit und begreifen Sie, wozu die Menschen fähig sind! Wozu auch Sie fähig sind! Kommen Sie, getrauen Sie sich, seien Sie kein Feigling! Seien Sie ein Mensch! Wagen Sie den Schritt! Überwinden Sie die Schwelle! Blicken Sie hinter den roten Vorhang! Sehen Sie in die Augen der Menschen, mit denen Sie es zu tun haben (oder erst noch zu tun haben werden, warten Sie nur ab)! Meine Damen und Herren, vor Ihren leibhaftigen Augen präsentieren wir Ihnen den monströsen Mohammed! Die säuische Salita! Den interstellaren Ingemar! Die rechte Rebekah! Den abgöttischen Abu Bakr! Den langweiligen Larry! Die humanoide Hu! Hereinspaziert, ihr Menschen, und erkennt euch selbst! Denn es ist Menschenschau

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
16 Sep 2018 - 14:00
Sonntag 16. September 2018 - 14:00
«Die grosse Menschenschau». Theater. Regie: Damian Dlaboha
Beschreibung: 

Hereinspaziert, es ist Menschenschau! Begegnen Sie dieser unserer seltsamen Spezies und werfen Sie einen ungenierten Blick auf die Krüppel des Humanismus! Schauen Sie hin, wenn sich vor Ihren Augen die groteskesten Gedanken auftun! Die unförmigsten Herzen! Die fettesten Portemonnaies der Welt! Sehen Sie sich um in der Menschheit und begreifen Sie, wozu die Menschen fähig sind! Wozu auch Sie fähig sind! Kommen Sie, getrauen Sie sich, seien Sie kein Feigling! Seien Sie ein Mensch! Wagen Sie den Schritt! Überwinden Sie die Schwelle! Blicken Sie hinter den roten Vorhang! Sehen Sie in die Augen der Menschen, mit denen Sie es zu tun haben (oder erst noch zu tun haben werden, warten Sie nur ab)! Meine Damen und Herren, vor Ihren leibhaftigen Augen präsentieren wir Ihnen den monströsen Mohammed! Die säuische Salita! Den interstellaren Ingemar! Die rechte Rebekah! Den abgöttischen Abu Bakr! Den langweiligen Larry! Die humanoide Hu! Hereinspaziert, ihr Menschen, und erkennt euch selbst! Denn es ist Menschenschau

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
15 Sep 2018 - 20:00
Samstag 15. September 2018 - 20:00
«Die grosse Menschenschau». Theater. Regie: Damian Dlaboha
Beschreibung: 

Hereinspaziert, es ist Menschenschau! Begegnen Sie dieser unserer seltsamen Spezies und werfen Sie einen ungenierten Blick auf die Krüppel des Humanismus! Schauen Sie hin, wenn sich vor Ihren Augen die groteskesten Gedanken auftun! Die unförmigsten Herzen! Die fettesten Portemonnaies der Welt! Sehen Sie sich um in der Menschheit und begreifen Sie, wozu die Menschen fähig sind! Wozu auch Sie fähig sind! Kommen Sie, getrauen Sie sich, seien Sie kein Feigling! Seien Sie ein Mensch! Wagen Sie den Schritt! Überwinden Sie die Schwelle! Blicken Sie hinter den roten Vorhang! Sehen Sie in die Augen der Menschen, mit denen Sie es zu tun haben (oder erst noch zu tun haben werden, warten Sie nur ab)! Meine Damen und Herren, vor Ihren leibhaftigen Augen präsentieren wir Ihnen den monströsen Mohammed! Die säuische Salita! Den interstellaren Ingemar! Die rechte Rebekah! Den abgöttischen Abu Bakr! Den langweiligen Larry! Die humanoide Hu! Hereinspaziert, ihr Menschen, und erkennt euch selbst! Denn es ist Menschenschau

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
14 Sep 2018 - 20:00
Freitag 14. September 2018 - 20:00
«Die grosse Menschenschau». Theater. Regie: Damian Dlaboha
Beschreibung: 

Hereinspaziert, es ist Menschenschau! Begegnen Sie dieser unserer seltsamen Spezies und werfen Sie einen ungenierten Blick auf die Krüppel des Humanismus! Schauen Sie hin, wenn sich vor Ihren Augen die groteskesten Gedanken auftun! Die unförmigsten Herzen! Die fettesten Portemonnaies der Welt! Sehen Sie sich um in der Menschheit und begreifen Sie, wozu die Menschen fähig sind! Wozu auch Sie fähig sind! Kommen Sie, getrauen Sie sich, seien Sie kein Feigling! Seien Sie ein Mensch! Wagen Sie den Schritt! Überwinden Sie die Schwelle! Blicken Sie hinter den roten Vorhang! Sehen Sie in die Augen der Menschen, mit denen Sie es zu tun haben (oder erst noch zu tun haben werden, warten Sie nur ab)! Meine Damen und Herren, vor Ihren leibhaftigen Augen präsentieren wir Ihnen den monströsen Mohammed! Die säuische Salita! Den interstellaren Ingemar! Die rechte Rebekah! Den abgöttischen Abu Bakr! Den langweiligen Larry! Die humanoide Hu! Hereinspaziert, ihr Menschen, und erkennt euch selbst! Denn es ist Menschenschau

Kategorie: 
Nur online: 
Nein
24 Sep 2018 - 20:00
Montag 24. September 2018 - 20:00
Live-Hörspiel
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
19 Sep 2018 - 20:00
Mittwoch 19. September 2018 - 20:00
«Triptychon». Musiktheater. Regie: Sandro Griesser, Nadja Bietenhader, Damian Dlaboha, Christof Bühler
Beschreibung: 

«Der gelbe Klang» von Wassily Kandinsky, «R.U.R.» (Rossum’s Universal Robots) von Karel Čapek und eine Krisenrevue an einem Abend – das ist Grössenwahnsinn, das ist Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in einem, das ist avantgardistisch-apokalyptischer Anachronismus– das ist das «Triptychon»!
Die beiden Theaterkollektive Faust Gottes aus Bern und Fetter Vetter & Oma Hommage aus Luzern schliessen sich zu einem grossen, grenzenüberschreitenden Konglomerat zusammen und stemmen dieses fulminante Formexperiment gemeinsam mit einem jungen Ensemble, zwei Chören, einem Solosänger, und einem Orchester. Das Triptychon ist ein Tanz auf dem Vulkan, eine Flucht in expressionistische Traumwelten, ein Kopfsprung in die années folles. Auf, auf ins Verderben, mit fliegenden Fahnen! Après nousle déluge!
Fetter Vetter & Oma Hommage sind ein junges Theaterkollektiv, 2016 in Luzern gegründet und bestehend aus Damiàn Dlaboha, Gilda Laneve, Elke Mulders und Béla Rothenbühler. Eine KünstlerInnen Familie, wie der Dada-Name schon sagt, die mit emotional herausfordernden, meistens politischen oder gesellschaftskritischen Stücken ein junges Publikum anspricht.
Das Kollektiv Faust Gottes (der harte Kern: Moritz Achermann, Christof Bühler und Barbara Boss) macht zeitgenössisches Theater mit Eigenkompositionen und wagt stets das formale Experiment; zum Beispiel 13 Spielende, zwei Chöre und ein Orchester auf der Kleintheater-Bühne unterzubringen.
 
Künstlerische Leitung: Faust Gottes und Fetter Vetter & Oma Hommage
Regie: Sandro Griesser, Nadja Bietenhader, Damiàn Dlaboha, Christof Bühler
Regieassistenz: Gilda Laneva
Dramaturgie: Béla Rothenbühler, Barbara Boss
Musikalische Leitung, Komposition: Moritz Achermann
Szenografie: Elke Mulders
Bühnenbau: Christof Bühler
Kostüme: Senta Amacker
Kostümassistenz: Svetlana Markovič
Choreografie: Niki Stalder
Technische Leitung: Lola Rosarot
Grafik: Cyril Nusko
Produktionsleitung: Barbara Boss, Christof Bühler
Schauspiel: Annick Herren, Benjamin Barmettler, Christine Glauser, David Inauen, Désirée Akwamoa, Elias Barmettler, Jonas Luginbühl, Jonathan Fiebig, Jules Claude Gisler, Rafael Gil, Riccardo Legena, Sandro Niederberger, Sonja Barmettler
Chor: Laltracosa, Suppléments musicaux
Sologesang, Rezitation: Manuel Pollinger
Orchester: Campo fiorente

Kategorie: 
Nur online: 
Nein