Veranstaltung

11 Sep 2018 - 20:00
Dienstag 11. September 2018 - 20:00
Konzert. Klassik. hoforgel-luzern.ch/orgelsommer
Beschreibung: 

30 Minuten Mittagskonzert mit plötzlich auftretendem Gewitter unter Einsatz der Regenmaschine.
Dank kombiniertem Einsatz dieser Regenmaschine mit den riesiegen Prospektpfeifen entstehen seit 1862 legendäre Orgelgewitter: Konzerte mit Szenen, wo Klanglawinen zum Gefühlsschauer mutieren.....
Nach mehr als 200 Jahren fanden die weltältesten Orgeldonnerpfeifen (1651) mit der damals (1862) trendigen Regenmaschine zusammen. Orgelbauer Haas hatte für Luzern - nach seinen Orgelbauten in den Münstern zu Bern und Basel - Visionen umzusetzen und traf damit ins Schwarze. Nebst Fribourg, Lausanne und Bern gab es nun auch in Luzern Orgelgewitter, und Letztere überschlugen sich in ihrer Wirkung, wollen wir Mark Twains Reiseschilderungen Glauben schenken!
Bahnen eroberten die Rigi, das Stanserhorn und den Pilatus; dank Aufschüttung entstand der Schweizerhofquai und Bruckner wie Mendelssohn spielten an der Grossen Hoforgel und am 4. September 1862 hörte Clara Schumann das Einweihungskonzert im Hof.
Heute noch werden die Zuhöhrer in den Bann gespielt; jedes Gewitter ist stets einzigartig anders!
 

Veranstalter: 
Verein der Orgelfreunde der Luzerner Hofkiche
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
04 Sep 2018 - 20:00
Dienstag 4. September 2018 - 20:00
Konzert. Klassik. hoforgel-luzern.ch/orgelsommer
Beschreibung: 

30 Minuten Mittagskonzert mit plötzlich auftretendem Gewitter unter Einsatz der Regenmaschine.
Dank kombiniertem Einsatz dieser Regenmaschine mit den riesiegen Prospektpfeifen entstehen seit 1862 legendäre Orgelgewitter: Konzerte mit Szenen, wo Klanglawinen zum Gefühlsschauer mutieren.....
Nach mehr als 200 Jahren fanden die weltältesten Orgeldonnerpfeifen (1651) mit der damals (1862) trendigen Regenmaschine zusammen. Orgelbauer Haas hatte für Luzern - nach seinen Orgelbauten in den Münstern zu Bern und Basel - Visionen umzusetzen und traf damit ins Schwarze. Nebst Fribourg, Lausanne und Bern gab es nun auch in Luzern Orgelgewitter, und Letztere überschlugen sich in ihrer Wirkung, wollen wir Mark Twains Reiseschilderungen Glauben schenken!
Bahnen eroberten die Rigi, das Stanserhorn und den Pilatus; dank Aufschüttung entstand der Schweizerhofquai und Bruckner wie Mendelssohn spielten an der Grossen Hoforgel und am 4. September 1862 hörte Clara Schumann das Einweihungskonzert im Hof.
Heute noch werden die Zuhöhrer in den Bann gespielt; jedes Gewitter ist stets einzigartig anders!
 

Veranstalter: 
Verein der Orgelfreunde der Luzerner Hofkiche
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
28 Aug 2018 - 20:00
Dienstag 28. August 2018 - 20:00
Konzert. Klassik. hoforgel-luzern.ch/orgelsommer
Beschreibung: 

30 Minuten Mittagskonzert mit plötzlich auftretendem Gewitter unter Einsatz der Regenmaschine.
Dank kombiniertem Einsatz dieser Regenmaschine mit den riesiegen Prospektpfeifen entstehen seit 1862 legendäre Orgelgewitter: Konzerte mit Szenen, wo Klanglawinen zum Gefühlsschauer mutieren.....
Nach mehr als 200 Jahren fanden die weltältesten Orgeldonnerpfeifen (1651) mit der damals (1862) trendigen Regenmaschine zusammen. Orgelbauer Haas hatte für Luzern - nach seinen Orgelbauten in den Münstern zu Bern und Basel - Visionen umzusetzen und traf damit ins Schwarze. Nebst Fribourg, Lausanne und Bern gab es nun auch in Luzern Orgelgewitter, und Letztere überschlugen sich in ihrer Wirkung, wollen wir Mark Twains Reiseschilderungen Glauben schenken!
Bahnen eroberten die Rigi, das Stanserhorn und den Pilatus; dank Aufschüttung entstand der Schweizerhofquai und Bruckner wie Mendelssohn spielten an der Grossen Hoforgel und am 4. September 1862 hörte Clara Schumann das Einweihungskonzert im Hof.
Heute noch werden die Zuhöhrer in den Bann gespielt; jedes Gewitter ist stets einzigartig anders!
 

Veranstalter: 
Verein der Orgelfreunde der Luzerner Hofkiche
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
21 Aug 2018 - 20:00
Dienstag 21. August 2018 - 20:00
Konzert. Klassik. hoforgel-luzern.ch/orgelsommer
Beschreibung: 

30 Minuten Mittagskonzert mit plötzlich auftretendem Gewitter unter Einsatz der Regenmaschine.
Dank kombiniertem Einsatz dieser Regenmaschine mit den riesiegen Prospektpfeifen entstehen seit 1862 legendäre Orgelgewitter: Konzerte mit Szenen, wo Klanglawinen zum Gefühlsschauer mutieren.....
Nach mehr als 200 Jahren fanden die weltältesten Orgeldonnerpfeifen (1651) mit der damals (1862) trendigen Regenmaschine zusammen. Orgelbauer Haas hatte für Luzern - nach seinen Orgelbauten in den Münstern zu Bern und Basel - Visionen umzusetzen und traf damit ins Schwarze. Nebst Fribourg, Lausanne und Bern gab es nun auch in Luzern Orgelgewitter, und Letztere überschlugen sich in ihrer Wirkung, wollen wir Mark Twains Reiseschilderungen Glauben schenken!
Bahnen eroberten die Rigi, das Stanserhorn und den Pilatus; dank Aufschüttung entstand der Schweizerhofquai und Bruckner wie Mendelssohn spielten an der Grossen Hoforgel und am 4. September 1862 hörte Clara Schumann das Einweihungskonzert im Hof.
Heute noch werden die Zuhöhrer in den Bann gespielt; jedes Gewitter ist stets einzigartig anders!
 

Veranstalter: 
Verein der Orgelfreunde der Luzerner Hofkiche
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
14 Aug 2018 - 20:00
Dienstag 14. August 2018 - 20:00
Konzert. Klassik. hoforgel-luzern.ch/orgelsommer
Beschreibung: 

30 Minuten Mittagskonzert mit plötzlich auftretendem Gewitter unter Einsatz der Regenmaschine.
Dank kombiniertem Einsatz dieser Regenmaschine mit den riesiegen Prospektpfeifen entstehen seit 1862 legendäre Orgelgewitter: Konzerte mit Szenen, wo Klanglawinen zum Gefühlsschauer mutieren.....
Nach mehr als 200 Jahren fanden die weltältesten Orgeldonnerpfeifen (1651) mit der damals (1862) trendigen Regenmaschine zusammen. Orgelbauer Haas hatte für Luzern - nach seinen Orgelbauten in den Münstern zu Bern und Basel - Visionen umzusetzen und traf damit ins Schwarze. Nebst Fribourg, Lausanne und Bern gab es nun auch in Luzern Orgelgewitter, und Letztere überschlugen sich in ihrer Wirkung, wollen wir Mark Twains Reiseschilderungen Glauben schenken!
Bahnen eroberten die Rigi, das Stanserhorn und den Pilatus; dank Aufschüttung entstand der Schweizerhofquai und Bruckner wie Mendelssohn spielten an der Grossen Hoforgel und am 4. September 1862 hörte Clara Schumann das Einweihungskonzert im Hof.
Heute noch werden die Zuhöhrer in den Bann gespielt; jedes Gewitter ist stets einzigartig anders!
 

Veranstalter: 
Verein der Orgelfreunde der Luzerner Hofkiche
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
07 Aug 2018 - 20:00
Dienstag 7. August 2018 - 20:00
Konzert. Klassik. hoforgel-luzern.ch/orgelsommer
Beschreibung: 

30 Minuten Mittagskonzert mit plötzlich auftretendem Gewitter unter Einsatz der Regenmaschine.
Dank kombiniertem Einsatz dieser Regenmaschine mit den riesiegen Prospektpfeifen entstehen seit 1862 legendäre Orgelgewitter: Konzerte mit Szenen, wo Klanglawinen zum Gefühlsschauer mutieren.....
Nach mehr als 200 Jahren fanden die weltältesten Orgeldonnerpfeifen (1651) mit der damals (1862) trendigen Regenmaschine zusammen. Orgelbauer Haas hatte für Luzern - nach seinen Orgelbauten in den Münstern zu Bern und Basel - Visionen umzusetzen und traf damit ins Schwarze. Nebst Fribourg, Lausanne und Bern gab es nun auch in Luzern Orgelgewitter, und Letztere überschlugen sich in ihrer Wirkung, wollen wir Mark Twains Reiseschilderungen Glauben schenken!
Bahnen eroberten die Rigi, das Stanserhorn und den Pilatus; dank Aufschüttung entstand der Schweizerhofquai und Bruckner wie Mendelssohn spielten an der Grossen Hoforgel und am 4. September 1862 hörte Clara Schumann das Einweihungskonzert im Hof.
Heute noch werden die Zuhöhrer in den Bann gespielt; jedes Gewitter ist stets einzigartig anders!
 

Veranstalter: 
Verein der Orgelfreunde der Luzerner Hofkiche
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
31 Jul 2018 - 20:00
Dienstag 31. Juli 2018 - 20:00
Konzert. Klassik. hoforgel-luzern.ch/orgelsommer
Beschreibung: 

30 Minuten Mittagskonzert mit plötzlich auftretendem Gewitter unter Einsatz der Regenmaschine.
Dank kombiniertem Einsatz dieser Regenmaschine mit den riesiegen Prospektpfeifen entstehen seit 1862 legendäre Orgelgewitter: Konzerte mit Szenen, wo Klanglawinen zum Gefühlsschauer mutieren.....
Nach mehr als 200 Jahren fanden die weltältesten Orgeldonnerpfeifen (1651) mit der damals (1862) trendigen Regenmaschine zusammen. Orgelbauer Haas hatte für Luzern - nach seinen Orgelbauten in den Münstern zu Bern und Basel - Visionen umzusetzen und traf damit ins Schwarze. Nebst Fribourg, Lausanne und Bern gab es nun auch in Luzern Orgelgewitter, und Letztere überschlugen sich in ihrer Wirkung, wollen wir Mark Twains Reiseschilderungen Glauben schenken!
Bahnen eroberten die Rigi, das Stanserhorn und den Pilatus; dank Aufschüttung entstand der Schweizerhofquai und Bruckner wie Mendelssohn spielten an der Grossen Hoforgel und am 4. September 1862 hörte Clara Schumann das Einweihungskonzert im Hof.
Heute noch werden die Zuhöhrer in den Bann gespielt; jedes Gewitter ist stets einzigartig anders!
 

Veranstalter: 
Verein der Orgelfreunde der Luzerner Hofkiche
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
24 Jul 2018 - 20:00
Dienstag 24. Juli 2018 - 20:00
Konzert. Klassik. hoforgel-luzern.ch/orgelsommer
Beschreibung: 

30 Minuten Mittagskonzert mit plötzlich auftretendem Gewitter unter Einsatz der Regenmaschine.
Dank kombiniertem Einsatz dieser Regenmaschine mit den riesiegen Prospektpfeifen entstehen seit 1862 legendäre Orgelgewitter: Konzerte mit Szenen, wo Klanglawinen zum Gefühlsschauer mutieren.....
Nach mehr als 200 Jahren fanden die weltältesten Orgeldonnerpfeifen (1651) mit der damals (1862) trendigen Regenmaschine zusammen. Orgelbauer Haas hatte für Luzern - nach seinen Orgelbauten in den Münstern zu Bern und Basel - Visionen umzusetzen und traf damit ins Schwarze. Nebst Fribourg, Lausanne und Bern gab es nun auch in Luzern Orgelgewitter, und Letztere überschlugen sich in ihrer Wirkung, wollen wir Mark Twains Reiseschilderungen Glauben schenken!
Bahnen eroberten die Rigi, das Stanserhorn und den Pilatus; dank Aufschüttung entstand der Schweizerhofquai und Bruckner wie Mendelssohn spielten an der Grossen Hoforgel und am 4. September 1862 hörte Clara Schumann das Einweihungskonzert im Hof.
Heute noch werden die Zuhöhrer in den Bann gespielt; jedes Gewitter ist stets einzigartig anders!
 

Veranstalter: 
Verein der Orgelfreunde der Luzerner Hofkiche
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
17 Jul 2018 - 12:15
Dienstag 17. Juli 2018 - 12:15
Gewitterkonzert. Mit Wolfgang Sieber
Beschreibung: 

30 Minuten Mittagskonzert mit plötzlich auftretendem Gewitter unter Einsatz der Regenmaschine.
Dank kombiniertem Einsatz dieser Regenmaschine mit den riesiegen Prospektpfeifen entstehen seit 1862 legendäre Orgelgewitter: Konzerte mit Szenen, wo Klanglawinen zum Gefühlsschauer mutieren.....
Nach mehr als 200 Jahren fanden die weltältesten Orgeldonnerpfeifen (1651) mit der damals (1862) trendigen Regenmaschine zusammen. Orgelbauer Haas hatte für Luzern - nach seinen Orgelbauten in den Münstern zu Bern und Basel - Visionen umzusetzen und traf damit ins Schwarze. Nebst Fribourg, Lausanne und Bern gab es nun auch in Luzern Orgelgewitter, und Letztere überschlugen sich in ihrer Wirkung, wollen wir Mark Twains Reiseschilderungen Glauben schenken!
Bahnen eroberten die Rigi, das Stanserhorn und den Pilatus; dank Aufschüttung entstand der Schweizerhofquai und Bruckner wie Mendelssohn spielten an der Grossen Hoforgel und am 4. September 1862 hörte Clara Schumann das Einweihungskonzert im Hof.
Heute noch werden die Zuhöhrer in den Bann gespielt; jedes Gewitter ist stets einzigartig anders!
 

Veranstalter: 
Verein der Orgelfreunde der Luzerner Hofkiche
Kategorie: 
Nur online: 
Nein
18 Sep 2018 - 12:15
Dienstag 18. September 2018 - 12:15
Gewitterkonzert. Mit Wolfgang Sieber
Beschreibung: 

30 Minuten Mittagskonzert mit plötzlich auftretendem Gewitter unter Einsatz der Regenmaschine.
Dank kombiniertem Einsatz dieser Regenmaschine mit den riesiegen Prospektpfeifen entstehen seit 1862 legendäre Orgelgewitter: Konzerte mit Szenen, wo Klanglawinen zum Gefühlsschauer mutieren.....
Nach mehr als 200 Jahren fanden die weltältesten Orgeldonnerpfeifen (1651) mit der damals (1862) trendigen Regenmaschine zusammen. Orgelbauer Haas hatte für Luzern - nach seinen Orgelbauten in den Münstern zu Bern und Basel - Visionen umzusetzen und traf damit ins Schwarze. Nebst Fribourg, Lausanne und Bern gab es nun auch in Luzern Orgelgewitter, und Letztere überschlugen sich in ihrer Wirkung, wollen wir Mark Twains Reiseschilderungen Glauben schenken!
Bahnen eroberten die Rigi, das Stanserhorn und den Pilatus; dank Aufschüttung entstand der Schweizerhofquai und Bruckner wie Mendelssohn spielten an der Grossen Hoforgel und am 4. September 1862 hörte Clara Schumann das Einweihungskonzert im Hof.
Heute noch werden die Zuhöhrer in den Bann gespielt; jedes Gewitter ist stets einzigartig anders!
 

Veranstalter: 
Verein der Orgelfreunde der Luzerner Hofkiche
Kategorie: 
Nur online: 
Nein